Transfer-Attacke der Bayern: Tuchel will drei Neue

von Dominik Schneider - Quelle: kicker
2 min.
Thomas Tuchel 2324 FC Bayern München @Maxppp

Im Winter will der FC Bayern den Kader für die wichtigen Spiele in Champions League und Meisterschaft rüsten. Thomas Tuchel hat eine klare Vorstellung davon, was auf dem Transfermarkt passieren soll.

Vor wenigen Tagen hat Ehrenpräsident Uli Hoeneß vollmundig angekündigt: „Unser Trainer kriegt alles, was notwendig ist.“ Gemeint waren die möglichen Aktivitäten des FC Bayern auf dem Winter-Transfermarkt. Thomas Tuchel kritisierte seit Sommer in regelmäßigen Abständen den zu dünnen Kader. Dass er mit seiner Analyse nicht ganz falsch liegt, zeigte sich gestern Abend. Mit einer durchrotierten Elf scheiterten die Bayern im DFB-Pokal gegen den Drittligisten 1. FC Saarbrücken (2:1).

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie der ‚kicker‘ berichtet, hat Tuchel eine glasklare Vorstellung davon, welche Positionen im Januar verstärkt werden müssen. Drei neue Spieler sollen „im Optimalfall“ zum aktuellen Kader hinzustoßen. Ein Verteidiger für die Zentrale, einer für rechts hinten und ein neuer Sechser. Um einen Fauxpas wie bei João Palhinha (28) am Deadline-Day im Sommer zu verhindern, sollen die Neuen möglichst schon Anfang Januar an der Säbener Straße ihre Zelte aufschlagen.

Lese-Tipp Der Stand bei de Ligt und United

Nationen-Turniere und Verletzungen

Dass der ohnehin schon schmale Kader durch weitere Abwesenheiten geschwächt wird, ist unausweichlich. Mit Eric Maxim Choupo-Moting (34), Bouna Sarr (31) und Noussair Mazraoui (25) reisen drei Akteure zum Afrika-Cup (13. Januar bis 11. Februar) in die Elfenbeinküste, Minjae Kim (26) wird beim Asien-Cup (12. Januar bis 10. Februar) in Katar dabei sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zusätzlich verletzte sich gestern Abend in Saarbrücken Matthijs de Ligt (24) am Knie. Wie lange der Niederländer ausfallen wird, steht noch nicht fest. Um auf die planbaren und unplanbaren Ausfälle zu reagieren, benötigen die Bayern definitiv Verstärkungen. Andernfalls droht ein erneut frühes Aus in der Königsklasse. Und in der Bundesliga wittern Vereine wie Bayer Leverkusen, RB Leipzig oder Borussia Dortmund ihre Chance, den Serienmeister vom Thron zu stoßen.

Kandidatenliste ist lang

Wen die Bayern verpflichten wollen, kristallisiert sich noch nicht endgültig heraus. Obwohl Palhinha seinen Vertrag beim FC Fulham im September verlängerte, scheinen die Bayern-Bosse den Abräumer noch nicht abgeschrieben zu haben. Allerdings gibt es beim Portugiesen Zweifel aufgrund einer Problematik mit dem Knie und der potenziell hohen Ablösesumme.

Unter der Anzeige geht's weiter

Für die Innenverteidigung wurden zuletzt Trevor Chalobah (24) vom FC Chelsea, Pierre Kalulu (23) vom AC Mailand und Eric Dier (29) von Tottenham Hotspur genannt. Alle drei zentralen Abwehrspieler wären auch in der Lage, auf der Rechtsverteidiger-Position auszuhelfen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter