Schalke 04: Peters-Abschied nicht freiwillig

Peter Peters wurde die Härtfall-Affäre zum Verhängnis
Peter Peters wurde die Härtfall-Affäre zum Verhängnis ©Maxppp

Peter Peters räumt seinen Posten beim FC Schalke 04 offenbar nicht aus freien Stücken. Nach Informationen der ‚Bild‘ stolpert der Finanzvorstand der Knappen über die Härtefall-Affäre. In einem Brief bat der Bundesligist seine Mitglieder, bereits bezahltes Geld für Tickets nicht zurückzufordern. Die Mitglieder sollten per Härtefall-Antrag offenlegen, warum sie das Geld benötigen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Aktion, die offenbar Peters zu verantworten hatte, stieß den Schalke-Fans überaus übel auf. Hohn und Spott vor allem in den sozialen Medien war die Folge. Als Verantwortlicher der Kampagne musste nun Peters den Hut nehmen, der nach offiziellen Angaben selbst um seine Vertragsauflösung bat.

Weitere Infos

Kommentare