Friss oder stirb: Letztes Bayern-Angebot für Palhinha

von Dominik Schneider - Quelle: Sport Bild
1 min.
João Palhinha in Gütersloh @Maxppp

Im Gerangel um João Palhinha scheinen die Verantwortlichen des FC Bayern allmählich die Geduld zu verlieren. Ein letztes Angebot soll nicht mehr aufgebessert werden.

Das Drama um João Palhinha und seinen geplatzten Wechsel am Deadline Day des vergangenen Sommer-Transferfensters ist in die Transfermarkt-Geschichte eingegangen. Ein ähnliches Szenario wollen die Verantwortlichen des FC Bayern in diesem Sommer vermeiden. Auf einen längeren Verhandlungspoker will man sich offenbar nicht einlassen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut ‚Sport Bild‘ sind die Münchner dazu bereit, 45 Millionen Euro plus Bonuszahlungen für den 28-jährigen Portugiesen auf den Tisch zu legen. Nicht mehr und nicht weniger. Dem Bericht zufolge ist die Schmerzgrenze des Rekordmeisters damit erreicht. Eine vor einigen Tagen eingereichte Offerte in Höhe von 42 Millionen Euro sei postwendend vom FC Fulham abgelehnt worden, heißt es weiter.

Lese-Tipp Medien: Fünf Bundesligisten heiß auf Huijsen

Der neue Kurs der Bayern zeigt sich nicht nur bei Palhinha. Auch in den Gesprächen mit Alphonso Davies (23) soll es von Seiten der Münchner keine großen Zugeständnisse mehr geben. Offenbar versuchen sich Sportvorstand Max Eberl und Sportdirektor Christoph Freund nun als waschechte Hardliner.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter