Werder: Der Stand bei Rashica & Kruse

Frank Baumann ist Werders Geschäftsführer Sport
Frank Baumann ist Werders Geschäftsführer Sport ©Maxppp

Frank Baumann hat sich zum wechselwilligen Milot Rashica geäußert. „Es ist richtig, dass Milot sich einen Wechsel vorstellen kann und es Interessenten gab, er mit einem Verein auch Einigung erzielt hat und dorthin wechseln möchte“, so Werder Bremens Manager bei ‚Sky‘. Bei dem interessierten Verein handelt es sich dem Vernehmen nach um RB Leipzig. Noch hakt es aber an der Ablöse, Werder will angeblich 25 Millionen Euro für Rashica – eine Einigung ist noch nicht in Sicht. Baumann mit Blick auf das bis zum 5. Oktober geöffnete Wechselfenster: „Ob ein Transfer zustandekommt, werden die nächsten Wochen zeigen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Zum Werder-Kader hinzustoßen könnte derweil Ex-Spieler Max Kruse, der in Kürze eine Entscheidung treffen will und mehrere Optionen in der Bundesliga hat. „Dass man sich damit beschäftigt, wenn so ein Spieler auf dem Markt ist, das möchte ich gar nicht wegdiskutieren. Aber ich bitte um Verständnis, dass wir zum aktuellen Stand von Gesprächen oder von der Richtung, wohin es für Max gehen wird, nichts sagen wollen und nichts sagen können. Alle brauchen noch etwas Geduld“, so Baumann. Und weiter: „Ich schließe im Fußball nie etwas aus. Max hat hier seine Spuren hinterlassen, ist ein richtig guter Fußballer. Wir waren auch immer in seiner Zeit bei Fenerbahce in Kontakt. Natürlich tauschen wir uns auch jetzt aus und stehen in Kontakt. Das ist ganz normal, weil wir wissen, dass er zu Bremen eine besondere Beziehung hat.“

Weitere Infos

Kommentare