Bayer 04: Kommt jetzt auch Gray zum Schnäppchenpreis?

Weniger als zwei Millionen Euro zahlte Bayer Leverkusen in der vergangenen Woche für Timothy Fosu-Mensah. Nun könnte mit Demarai Gray noch ein weiterer Premier League-Spieler günstig an den Rhein wechseln.

Demarai Gray im September 2020
Demarai Gray im September 2020 ©Maxppp

Mit Moussa Diaby und Leon Bailey verfügt Bayer Leverkusen zurzeit nur noch über zwei einsatzbereite Flügelspieler. Deutlich zu wenig für die Werkself, die weiterhin in drei Wettbewerben aktiv ist. Noch im Winter soll deshalb ein Neuzugang das Außenbahn-Tandem der Leverkusener verstärken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wunschspieler Kamaldeen Sulemana vom FC Nordsjaelland ist aber wohl zum einen zu teuer und zum anderen erst im Sommer verfügbar. Der Plan B der Leverkusener heißt offenbar Demarai Gray. Wie ‚Sport1‘ berichtet, verhandelt Bayer bereits mit Leicester City über einen Transfer des 24-Jährigen.

Ein Ende der Gespräche sei zurzeit aber noch nicht in Sicht. Die Foxes sollen eine Ablöse von knapp über zwei Millionen Euro fordern. Den Bayer-Verantwortlichen sei das aber noch zu viel.

In Leicester außen vor

Denn Grays Vertrag in Leicester läuft zum Saisonende aus. Zudem spielt der ehemalige englische U21-Nationalspieler sportlich keine Rolle mehr. LCFC-Trainer Brendan Rodgers setzte den 24-Jährigen erst einmal in der laufenden Premier League-Saison ein. An allen anderen Spieltagen war er noch nicht einmal Teil des Kaders.

Sollte Gray tatsächlich nach Leverkusen kommen, wäre er neben Timothy Fosu-Mensah bereits der zweite Premier League-Spieler, der in der laufenden Transfer-Periode auf Suche nach Spielzeit zur Werkself wechselt. Der niederländische Rechtsverteidiger stieß von Manchester United zu Bayer und kostete weniger als zwei Millionen Euro Ablöse.

Weitere Infos

Kommentare