Köln: Die Kosten für Funkel

Friedhelm Funkel (l.) mit Markus Gisdol
Friedhelm Funkel (l.) mit Markus Gisdol ©Maxppp

Der 1. FC Köln kommt mit dem Engagement von Friedhelm Funkel als Feuerwehrmann recht günstig davon. Laut ‚Bild‘ kassiert der 67-Jährige bis zum Saisonende 200.000 Euro an Gehalt, bei Nicht-Abstieg würde der Ex-Fortuna-Coach eine Prämie von 300.000 Euro einstreichen. Funkel wurde von den Domstädtern am heutigen Montag als Nachfolger für den am Sonntag entlassenen Markus Gisdol installiert.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zum Vergleich: Dem ehemaligen Schalker Trainer Christian Gross wurde für den Nichtabstieg ein Bonus in siebenstelligem Bereich zugesichert. Ein Aspekt bei der günstigen Funkel-Anstellung ist der Umstand, dass der Neue kein eigenes Trainerteam mitbringt. Bis auf Gisdols Assistent Frank Kaspari bleibt der Rest des Staffs komplett.

Weitere Infos

Kommentare