Bayern sucht Rechtsverteidiger | Der Stand bei Vázquez

Die Meisterschaft ist für den FC Bayern nur noch Formsache. Zeit genug also, um schon den Kader für die kommende Saison zu planen.

Julian Nagelsmann wird Bayern-Trainer
Julian Nagelsmann wird Bayern-Trainer ©Maxppp

Dass der FC Bayern eine Verstärkung für die Rechtsverteidiger-Position sucht, liegt auf der Hand. Benjamin Pavard (25) spielt eine Saison mit Licht und Schatten, Niklas Süle (25) ist eigentlich Innenverteidiger und Bouna Sarr (29) erwies sich als Transferflop, der wieder abgegeben werden soll.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zudem ist Neu-Trainer Julian Nagelsmann ein Fan von extrem offensiven Außenverteidigern. Über einen solchen Spielertyp verfügen die Bayern nicht – entsprechend wird der Markt sondiert, wie auch ‚Sport1‘-Reporter Florian Plettenberg berichtet.

Ein Name wurde zuletzt insbesondere in spanischen Medien vehement mit den Bayern in Verbindung gebracht: Lucas Vázquez. Als gelernter Rechtsaußen hat der Spanier einen ausgeprägten Offensivdrang, verteidigt aber auch grundsolide und ist obendrein ablösefrei, da sein Vertrag bei Real Madrid ausläuft.

Kontakt, aber kein Angebot

Zwar stand der FCB schon mit dem Management von Váquez in Kontakt, ein Angebot der Bayern gab es aber – anders als in Spanien berichtet – nicht, so ‚Sport1‘. Die ‚as‘ hatte unlängst ohnehin gemeldet, dass beim 29-Jährigen ein Umdenken stattgefunden hat und er nun doch in Madrid verlängern könnte.

Das spanische Portal ‚fichajes.net‘ bringt unterdessen Nordi Mukiele (23) bei den Bayern ins Spiel. Dagegen spricht: Nagelsmann hat angekündigt, neben Dayot Upamecano keine weiteren Spieler von Leipzig mit nach München nehmen zu wollen. Zudem ist auch Mukiele von Haus aus kein klassischer offensiver Außenverteidiger. Die Suche dürfte also weitergehen.

Weitere Infos

Kommentare