Zakaria wechselt zu Juventus

Ein monatelanges Hin und Her hat sein Ende gefunden: Denis Zakaria verlässt Borussia Mönchengladbach und heuert bei Juventus Turin an. Die Fohlen können sich ein halbes Jahr vor Vertragsende über eine Millionenablöse freuen.

Denis Zakaria zieht ab
Denis Zakaria zieht ab ©Maxppp

Der eine oder andere bei Borussia Mönchengladbach wird jetzt kräftig durchatmen. Nach Monaten des Feilschens ist Mittelfeldmotor Denis Zakaria bei einem neuen Klub gelandet. Juventus Turin verpflichtet den Schweizer. Wie der italienische Rekordmeister mitteilt fließen 4,5 Millionen Euro Ablöse plus 4,1 Millionen an möglichen Bonuszahlungen. Zakaria bindet sich bis 2026.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit der eingestrichenen Millionen-Ablöse endet die Zakaria-Saga aus Gladbacher Sicht noch halbwegs versöhnlich. Eine Vertragsverlängerung lehnte der 25-Jährige, vor seiner schweren Knieverletzung 2020 einer der besten Mittelfeldspieler der Bundesliga, beharrlich ab. Nun geht es zur Alten Dame, die sich auf einen dynamischen Box-to-box-Spieler freuen darf.

„An diesem Transfer zu Juventus ist in den vergangenen Wochen intensiv gearbeitet worden und dabei hat Denis eine wichtige Rolle gehabt“, sagt Gladbachs Vizepräsident Rainer Bonhof: „Er hat uns offen gesagt, dass er wechseln möchte und er hat auch klar zum Ausdruck gebracht, dass er es uns ermöglichen wolle, für seinen Transfer eine Ablöse zu erzielen. Weil am Ende aus unserer Sicht die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmten, haben wir dem Transfer zugestimmt. Für seinen offenen Umgang mit uns gebührt Denis unser Dank, genau wie für seine Leistungen im Trikot der Borussia in den vergangenen viereinhalb Jahren.“

Weitere Infos

Kommentare