Bayern testet sechs US-Amerikaner

Chris Richards war ein großer Profiteur der Partnerschaft zwischen dem FC Bayern und dem FC Dallas. Aus Texas schaffte es der Verteidiger bis zu den Münchner Profis. Der Deutsche Meister testet nun weitere US-Amerikaner.

Edwin Cerrillo im Zweikampf
Edwin Cerrillo im Zweikampf ©Maxppp

Gleich sechs Spieler des FC Dallas werden in den kommenden drei Wochen am Training des FC Bayern teilnehmen. Wie der MLS-Klub mitteilt, reisen Edwin Cerrillo (20), Justin Che (17), Ricardo Pepi (17), Dante Sealy (17), Brandon Servania (21) und Thomas Roberts (19) im Zuge der Kooperation beider Klubs nach München.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit welchen Teams der Bayern das Sextett trainieren soll, lässt Dallas offen. Dass allesamt bei den Profis reinschnuppern dürfen, ist aber nicht zu erwarten. Übrigens: Dallas‘ Tanner Tessmann (19), über dessen Hospitation bei den Bayern schon berichtet worden war, wird vorerst nicht nach München reisen, da er für die U23-Auswahl der USA nominiert wurde.

Vorbild Richards

Mit Chris Richards (20) feierte in der vergangenen Saison ein erster aus der Kooperation hervorgegangener Spieler sein Debüt für die Bayern-Profis. In der laufenden Spielzeit kam der Rechtsverteidiger zu sieben weiteren Profieinsätzen. Für Cerrillo, Che, Pepi, Sealy, Servania und Roberts ist der Nationalspieler sicher ein Vorbild.

Weitere Infos

Kommentare