Frustration um Messi | Salah bleibt

Lionel Messi schreibt ausnahmsweise negative Schlagzeilen, während Mohamed Salah einen Treueschwur ablegt. In Italien gibt es Kritik an Andrea Pirlo und Cristiano Ronaldo.

Presseschau 19. Januar
Presseschau 19. Januar ©Maxppp

„Maximale Frustration“

Nach der Roten Karte im Pokalfinale gegen Athletic Bilbao (2:3 n.V.) ist die Situation um Lionel Messi heikler denn je. „Maximale Frustration“ titelt die ‚as‘ und fasst so die Gesamtlage um den Platzverweis, Messis schlechteste Torquote seit 13 Jahren und das öffentlich bekundete Interesse von Paris St. Germain zusammen. Die ‚Mundo Deportivo‘ fokussiert sich auf Aussagen von PSG-Sportdirektor Leonardo und schreibt: „Einen Monat vor dem Champions League-Duell mit Barça versucht der Pariser Klub, die Situation zu destabilisieren.“ Im womöglich letzten Jahr bei den Katalanen könnte Messis Denkmal leichte Risse bekommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Ich will für immer bleiben“

Gerüchte um Mohamed Salahs Abgang tauchen in der Presse immer wieder auf. Nun nahm der ägyptische Stürmer des FC Liverpool dazu Stellung. „Ich will für immer bleiben“, ziert das Titelblatt des ‚Daily Mirror‘. Salah macht deutlich, dass er „so lange wie möglich bleiben möchte“, die Entscheidung darüber liege aber „in den Händen des Vereins“. Der ‚Daily Star‘ hingegen legt den Fokus auf die anvisierte Gehaltserhöhung des Torjägers und fordert: „Zeigt Mo das Geld.“ Ein Verbleib bei den Reds scheint demnach an Bedingungen geknüpft zu sein, die monetärer Natur sind.

Kritik an Pirlo und Ronaldo

Für Andrea Pirlo gibt es derzeit keine entspannten Tage. Nach der blutleeren Vorstellung seines Teams gegen Inter Mailand (0:2) am Sonntag analysiert die ‚Gazzetta dello Sport‘ korrekt, dass Juve den „Teamgeist zurückgewinnen“ muss. Der ‚Corriere dello Sport‘ stellt ein „Paradoxon im Freibrief für CR7“ fest und nimmt den portugiesischen Torjäger ebenso in die Pflicht. „Voller Bauch?“ titelt ‚Tuttosport‘ und geht noch weiter: „Juve scheint den Schwung und die Wildheit vergangener Saisons zu missen, aber es ist noch nichts verloren.“ Im Supercup gegen die SSC Neapel (Mittwoch, 21:00 Uhr) wird Juventus die Chance auf Wiedergutmachung bekommen. Besonderes Augenmerk liegt natürlich auf Trainer Pirlo und Superstar CR7.

Weitere Infos

Kommentare