An der Spitze der Rangliste thront Cristiano Ronaldo. Für den heute 27-jährigen Flügelspieler überwies Real Madrid 2009 rund 94 Millionen Euro Ablöse an Manchester United. Die ‚Red Devils‘ verpflichteten den Portugiesen 2003 für etwa 17,5 Millionen Euro von Sporting Lissabon und konnten sich über einen Reingewinn von 76,5 Millionen freuen.

Die Plätze zwei und drei belegen ebenfalls Spieler, die zu den ‚Königlichen‘ wechselten. Zinédine Zidane kam 1996 für umgerechnet 3,5 Millionen Euro von Girondins Bordeaux zu Juventus Turin. 2001 zahlte Real 73,5 Millionen Euro Ablöse an die ‚Alte Dame‘. Der Serie A-klub verzeichnete für den Franzosen einen Transfererlös von 70 Millionen.

Luís Figo zählt bis heute zu den beliebtesten portugiesischen Spielern. Der FC Barcelona ließ sich die Dienste des Rechtsaußen 1995 etwa 2,5 Millionen Euro kosten. Im Jahr 2000 beging Figo eine der größten Sünden überhaupt und wechselte für eine Ablöse von rund 60 Millionen Euro von den Katalanen zum Erzrivalen nach Madrid. Barcelona strich für den ehemaligen Nationalspieler einen Gewinn von 57,5 Millionen ein.



Die Top 10:

- 1. Cristiano Ronaldo (Manchester United zu Real Madrid, 2009) Gewinn: 76,5 Millionen

- 2. Zinédine Zidane (Juventus Turin zu Real Madrid, 2001) Gewinn: 70 Millionen

- 3. Luís Figo (FC Barcelona zu Real Madrid, 2000) Gewinn: 57,5 Millionen

- 4. Kaká (AC Mailand zu Real Madrid, 2009) Gewinn: 56,7 Millionen

- 5. Hernán Crespo (FC Parma zu Lazio Rom, 2000) Gewinn: 51 Millionen

- 6. Zlatan Ibrahimović (Inter Mailand zu FC Barcelona, 2009) Gewinn: 44,7 Millionen

- 7. Falcao (FC Porto zu Atlético Madrid, 2011) Gewinn: 41,5 Millionen

- 8. Pavel Nedved (Lazio Rom zu Juventus Turin, 2001) Gewinn: 37,7 Millionen

- 9. Rui Costa (AC Florenz zu AC Mailand, 2001) Gewinn: 36,5 Millionen

- 10. Hulk (FC Porto zu Zenit St. Petersburg, 2012) Gewinn: 36 Millionen