In der Hinrunde muss der VfL Wolfsburg auf die Dienste von Patrick Helmes verzichten. Der wiedererstarkte Stürmer, der in der Rückrunde der abgelaufenen Saison zehn Tore in zehn Spielen erzielte, steht Felix Magath aufgrund eines Kreuzbandrisses nicht zur Verfügung. Wider Erwarten sah der ‚Wölfe‘-Trainer dies bislang nicht als Grund, um nochmals auf dem Transfermarkt tätig zu werden: „Aktuell steht ein Ersatz für Patrick Helmes nicht auf der Tagesordnung, wir sind im Offensivbereich auch so ganz gut besetzt.

Nach Informationen des ‚kicker‘ hat Magath seine Meinung mittlerweile revidiert. Wie das Fachmagazin berichtet, zeigt der Deutsche Meister von 2009 Interesse an Oribe Peralta vom mexikanischen Klub Santos Laguna. Der 28-jährige Angreifer markierte für die mexikanische Nationalmannschaft vier Treffer während der Olympischen Spiele. Im Finale gegen Brasilien steuerte er beide Treffer zum 2:1-Erfolg gegen den Top-Favoriten bei.

Peralta erzielte in der abgelaufenen Saison der hiesigen Liga MX Apertura 19 Tore in 28 Spielen. Der 28-Jährige, dessen Vertrag 2017 endet, ist ein klassischer Strafraumstürmer. Er ist schnell, technisch versiert und verfügt über einen ausgeprägten Torinstinkt – ähnlich wie Helmes. Neben Peralta sind zudem Ádám Szalai von Mainz 05 sowie Adrián Ramos von Hertha BSC bei den Niedersachsen ein Thema. Wen Magath innerhalb der kommenden elf Tagen holen wird, ist derzeit offen.