RB Leipzig und Dinamo Zagreb sind sich mittlerweile über den Transfer von Dani Olmo einig geworden. Wie ‚24sata‘ enthüllt, fließen zunächst 19 Millionen Euro Sockelablöse an die Kroaten. Durch verschiedene Boni kann die Summe noch deutlich anwachsen.

So zahlt Leipzig zwei Millionen für jede Qualifikation zur Champions League und jeden Meistertitel in den kommenden drei Jahren. Eine weitere Million wird alle 15 Spiele fällig, in denen Olmo mehr als 45 Minuten auf dem Platz steht. Diese Zahlung ist allerdings auf vier Millionen begrenzt. Bei einem Weiterverkauf des 21-jährigen Spaniers kassiert Zagreb 20 Prozent der Ablöse-Differenz. Soll heißen: Verlässt Olmo Leipzig beispielsweise für 29 Millionen, winken Dinamo noch einmal zwei Millionen.