Neben Abwehrspieler Andreas Christensen und Mittelfeldmotor Mahmoud Dahoud wird am kommenden Samstag auch Innenverteidiger Álvaro Domínguez im Borussia Park verabschiedet. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, gab es eine Aussprache zwischen dem Spanier und den Fohlen.

Im Gegensatz zu seinen Kollegen Christensen (wechselt vorerst zurück zum FC Chelsea) und Dahoud (zu Borussia Dortmund) musste der gebürtige Madrilene bereits mit 27 Jahren aufgrund hartnäckiger Rückenprobleme seine Schuhe an den Nagel hängen. Im Winter hatte es einen Riesen-Eklat zwischen der Borussia und dem zweifachen Nationalspieler gegeben. Domínguez warf dem Verein vor, seine Leistungen trotz Verletzung zu früh in Anspruch genommen zu haben und folglich für seine Sportinvalidität verantwortlich zu sein. Sogar eine Klage seitens des Spielers stand im Raum.