Fünf auf dem Sprung? Hoffenheim vor Kaderumbruch

Für die anstehende Saison muss die TSG Hoffenheim ohne Europapokal planen. Das hat offenbar eine Kaderverschlankung im Sommer zur Folge.

Florian Grillitsch kam aus Bremen nach Hoffenheim
Florian Grillitsch kam aus Bremen nach Hoffenheim ©Maxppp

Bei der TSG Hoffenheim bahnt sich ein größerer Umbruch an. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, wird derzeit die Zukunft einiger Spieler in Frage gestellt. Auch aufgrund der ausbleibenden Dreifachbelastung in der kommenden Saison wird man die Anzahl der Akteure im Kader offenbar verringern müssen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mit Florian Grillitsch (25) möchte man eigentlich weiterarbeiten. Der zentrale Mittelfeldspieler weckt jedoch das Interesse ausländischer Klubs mit Europapokal-Ambitionen. Dank einer Ausstiegsklausel über 20 Millionen Euro kann der österreichische Nationalspieler Hoffenheim verlassen. Premier League-Vereine müssen angeblich fünf Millionen Euro mehr zahlen.

Leistung, Disziplin, Alter

Bei Kevin Vogt (29) gestaltet sich die Situation anders. Laut der ‚Sport Bild‘ sind Sebastian Hoeneß und sein Trainerteam mit der Defensivleistung des Innenverteidigers unzufrieden. Bei einem Angebot im Sommer werde man sich mit einem Abgang beschäftigen. Gleiches gelte für Kasim Adams (25). Der Ghanaer fiel zuletzt wegen Disziplinlosigkeiten auf.

Hinter Sebastian Rudys (31) Zukunft steht ebenfalls ein Fragezeichen. Aktuell ist der Routinier vom FC Schalke ausgeliehen. Aufgrund seines Alters und einem Jahressalär von kolportierten sechs Millionen Euro ist eine Festverpflichtung der ‚Sport Bild‘ zufolge nur dann möglich, wenn die finanziell angeschlagenen Schalker Teile des Gehalts übernehmen.

Das Tischtuch zwischen der TSG und Ishak Belfodil (29) ist derweil so gut wie zerschnitten. Spieler und Klub sind mit der momentanen Situation unzufrieden. Der Algerier steht noch ohne Saisontor da. Sein Abgang ist dem Bericht zufolge wahrscheinlich, sollte es für den Mittelstürmer Interessenten im nächsten Transferfenster geben.

Weitere Infos

Kommentare