Neymar will Messi | Pep heiß auf Kane

Die internationale Presse wird zurzeit von der Personalie Lionel Messi dominiert, während sich Paris St. Germain langsam aber sicher als Favorit auf die Verpflichtung herauskristallisiert. Bei Manchester City hat man Messi abgehakt, dort gilt die volle Aufmerksamkeit Harry Kane. Die tägliche FT-Presseschau.

Die Presseschau vom  07. August 2021
Die Presseschau vom 07. August 2021 ©Maxppp

Neymar und Freunde locken Messi

In der internationalen Sportpresse gibt es aktuell gefühlt nur ein Thema: Lionel Messi. In Frankreich ist man sehr optimistisch, dass der Superstar in der kommenden Saison in der Ligue 1 spielen wird. „Paris setzt auf Messi“, titelt heute die ‚L’Equipe‘ und berichtet, dass der Hauptstadtklub einen Rekordvertrag für den sechsfachen Ballon d’Or-Gewinner vorbereitet. Nicht nur der Verein, sondern auch die zahlreichen engen Freunde von Messi bei Paris St. Germain sollen daran arbeiten, den Argentinier in seiner neuen „Heimat“ willkommen heißen zu können. Auch der ‚Le Parisien‘ steigt darauf ein und schreibt heute: „Neymar-Messi, eine Freundschaft, die Schicksale verändert.“ Rund 30 Millionen Euro netto pro Jahr winken La Pulga in der Stadt der Liebe, ein weiteres starkes Argument von PSG.

Unter der Anzeige geht's weiter

Guardiola will Kane, nicht Messi

Manchester City zählte neben Paris St. Germain zu den Favoriten auf die Verpflichtung von Lionel Messi, doch Startrainer Pep Guardiola ließ in den vergangenen Tagen durchblicken, dass der Argentinier nicht nach Manchester kommen wird. Denn die Skyblues möchten ihr Geld diesen Sommer anders investieren. Nachdem bereits Jack Grealish für über 100 Millionen Euro verpflichtet wurde, soll nun Harry Kane folgen. Wie im ‚Daily Mirror‘ heute zu lesen ist, ist Pep ganz „wild nach Harry“ und möchte den Stürmer unbedingt ins Etihad locken. Auch der ‚Daily Star‘ erinnert an Citys Jagd auf Kane. In Manchester sitzt das Geld bekanntlich locker und die Citizens werden wohl „nicht aufgeben.“

Brasilien und Spanien kämpfen um Gold

Zu einer Entscheidung wird es heute bei den Olympischen Spielen kommen. Es steigt das „goldene Finale“ zwischen Spanien und Brasilien. In Spanien liegt die Hoffnung auf Marco Asensio, der heute das Titelblatt der ‚as‘ ziert. Mit dem Flügelspieler von Real Madrid möchten die Spanier das zweite Mal das olympische Fußball-Turnier gewinnen. Für Titelverteidiger Brasilien rund um Altmeister Dani Alves wäre es ebenfalls der zweite Titel. Brasilien-Youngster und BVB-Leihspieler Reinier erwartet ein enges Spiel und möchte seine „Spuren hinterlassen“. „Es wird ein großartiges Spiel“, so der 19-Jährige weiter.

Weitere Infos

Kommentare