City: Utopische Forderung für García?

Pep Guardiola hat alles gegeben, um Eric García von einer Zukunft bei Manchester City zu überzeugen. Den Kampf hat der Coach der Skyblues aber verloren. Jetzt geht es ums Geld.

Eric García ist Stammspieler bei Manchester City
Eric García ist Stammspieler bei Manchester City ©Maxppp

Eric García hat sich entschieden.„Er hat uns mitgeteilt, dass er seinen Vertrag mit City nicht verlängern will. Er hat noch ein Jahr und danach will er nicht mehr verlängern. Wir wollten es, aber er will es nicht. Wir glauben, dass er an einem anderen Ort spielen will“, so die Worte von Pep Guardiola auf der gestrigen Pressekonferenz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Manchester City verliert mit García ein großes Abwehr-Talent. Der 19-Jährige will zurück zum FC Barcelona, wo er einst seine ersten Schritte machte. Nun bleibt einzig noch die Frage, wie hoch die Ablöse sein wird. Nach Beendigung der Champions League wollen sich beide Vereine zusammensetzen.

City will zumindest Geld

Der ‚Sport‘ zufolge fordert Manchester City 23 Millionen Euro für den Innenverteidiger, der bislang 13 Mal in der Premier League aufgeboten wurde. Einen ablösefreien Wechsel im kommenden Sommer wollen die Engländer verhindern.

Die Verhandlungen mit Barça dürften aber kompliziert werden. Denn zum einen haben die Katalanen kaum Budget und zum anderen keine allzu große Eile, García zurückzuholen. Zur Not will man noch ein Jahr auf den Youngster warten. Viel komfortabler könnte die Verhandlungsposition der Blaugrana ein Jahr vor Garcías Vertragsende nicht sein. City wird sich bewegen müssen.

Weitere Infos

Kommentare