Schwache Nullnummer gegen Kopenhagen | Bayern in der Einzelkritik

von Die Redaktion
2 min.
FC Bayern München Manuel Neuer 2324 @Maxppp

Für den FC Bayern stand am Mittwochabend das 100. Champions League-Heimspiel in der Allianz Arena auf dem Programm. Gegen den FC Kopenhagen kam der Rekordmeister aber nicht über ein torloses Remis hinaus.

Tor

Manuel Neuer: In der ersten Hälfte komplett beschäftigungslos. Erst in der 67. Minute musste Neuer nach einem Schuss von Elyounoussi eingreifen. Kurz vor Ende der Partie mit starken Reflexen bei einer wahnsinnigen Doppel-Parade.

Unter der Anzeige geht's weiter

Abwehr

Konrad Laimer: Machte seine Seite dicht und unterstützte Coman auch bei Offensivaktionen – allerdings mit wenig Erfolg.

Lese-Tipp FC Bayern: Pavlovic hofft auf EM-Nominierung

Dayot Upamecano: War bemüht, sich ins Aufbauspiel zu integrieren und lieferte eine solide Leistung. Kam in der 80. Minute frei zum Kopfball, traf aber aus wenigen Metern nur neben das Tor.

Unter der Anzeige geht's weiter

Leon Goretzka: Auf ungewohnter Position gewohnt zweikampfstark. Blieb fehlerlos und sammelte viele Kontakte. Sauberes Passspiel, aber ohne entscheidende Idee aus der hinteren Reihe.

Alphonso Davies: Konnte sein Tempo offensiv kaum ausspielen. Ließ defensiv nichts anbrennen. War in Halbzeit zwei etwas stärker als im ersten Durchgang.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mittelfeld

Joshua Kimmich: Taktgeber im Mittelfeld. Übernahm den defensiven Part der Doppel-Sechs. Seine Standards und Chipbälle sorgten nicht für die nötige Torgefahr. Hatte zwar die Fäden in der Hand, aber auch ihm fehlte es an Präzision.

Raphaël Guerreiro: Agierte sehr offensiv und schaltete sich immer gefährlich in die Angriffe der Bayern ein. Wurde dann nach etwas mehr als einer Stunde ausgewechselt. Für mehr reicht die Kraft nach langer Verletzungspause noch nicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Angriff

Kingsley Coman: Fehlte in der ersten Halbzeit die Präzision in seinen Aktionen. Wirkte auch im direkten Duell mit seinen Gegner ohne den nötigen Elan. Setzte keine Akzente, ein schwaches Spiel des Franzosen.

Thomas Müller: Hatte in der 30. Spielminute per Kopf die dickste Möglichkeit der ersten Halbzeit. Scheiterte allerdings aus kurzer Distanz an Keeper Grabara. In der zweiten Halbzeit oft rechts auf dem Flügel zu finden. Seine zahlreichen Flanken fanden aber keinen Mitspieler im Strafraum.

Mathys Tel: Versemmelte in der Anfangsphase (13.) eine dicke Chance, als er frei aus wenigen Metern zum Abschluss kam und den Ball über die Querlatte jagte. Wirkte ansonsten unglücklich, ihm fehlte die Durchschlagskraft. Keine erfolgreichen Dribblings.

Harry Kane: Gegen extrem tief stehende Gegner kaum Entfaltungsmöglichkeiten. War trotzdem ins Kombinationsspiel eingebunden, wenn er sich etwas fallen ließ. Erste Torchance für den englischen Nationalspieler: ein Fernschuss in der 68. Minute, Grabara konnte den Ball über die Latte lenken.

Einwechslungen

Ab 64. Leroy Sané für Kingsley Coman: Wenige Minuten nach seiner Einwechslung mit einem sehenswerten Freistoß. Grabara kam aber mit den Fingerspitzen dran. Ohne Bewertung.

Ab 64. Serge Gnabry für Mathys Tel: Reihte sich nahtlos ins Spiel ein. Brachte frischen Wind, konnte aber auch nicht die schon vor seiner Einwechslung fehlende Durchschlagskraft auf den Platz bringen. Ohne Bewertung.

Ab 64. Aleksandar Pavlovic für Raphaël Guerreiro: Ohne Probleme das Zentrum neben Kimmich zugemacht. Nach vorne aber kaum Impulse. Ohne Bewertung.

Ab 86. Frans Krätzig für Alphonso Davies: Stand nur wenige Minuten auf dem Feld. War involviert als Schiedsrichterin Stéphanie Frappart zunächst auf Handelfmeter für die Bayern (90.+5) entschied, nur um diesen anschließend wieder einzukassieren. Ohne Bewertung.

Torfolge

Fehlanzeige

Noten

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter