Coutinho-Berater: „Wille bei Bayern zu bleiben“ – Gespräche laufen

Die 120 Millionen Euro schwere Kaufoption für Philippe Coutinho hat der FC Bayern bereits verstreichen lassen. Völlig ausgeschlossen ist ein weiterer Verbleib in München aber nicht.

Philippe Coutinho ist an Bayern verliehen
Philippe Coutinho ist an Bayern verliehen ©Maxppp

Kia Joorabchian hat sich zur Zukunft seines Klienten Philippe Coutinho geäußert. Gegenüber ‚Sky Sports‘ sagt der Berater: „Es liegt an Bayern München, ob sie die Leihe verlängern wollen oder nicht. Es ist alleine Bayerns Entscheidung. Wir haben durchaus einen Willen, zu bleiben.“ Joorabchian weiter: „Wir hatten schon Gespräche mit den Bayern über die kommende Saison.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Stand jetzt ist Coutinho noch bis zum 30. Juni vom FC Barcelona an die Bayern verliehen. FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge bestätigte zuletzt, dass man die Kaufoption für den brasilianischen Offensivkünstler nicht gezogen hat. „Wir werden intern die Kaderplanung abschließen und sehen, ob er weiter eine Rolle bei uns spielen soll oder nicht“, so Rummenigge.

Flirt mit der Premier League

In Barcelona hat man keine große Verwendung mehr für den Rekordeinkauf (145 Millionen Euro flossen im Januar 2018 an den FC Liverpool). Denkbar ist für Coutinho eine Rückkehr in die Premier League. „Er hat das Verlangen, eines Tages dorthin zurückzukehren“, bestätigt Agent Joorabchian, „es muss nicht dieses Jahr passieren, kann es aber.“

Zahlreiche finanzstarke englische Klubs wurden in den vergangenen Monaten mit Coutinho in Verbindung gebracht. Das neureiche Newcastle United soll bereits Gespräche aufgenommen haben, Kontakt besteht dem Vernehmen nach auch zum FC Chelsea, Manchester United und Leicester City. Ein Comeback in Liverpool ist dagegen kein Thema.

FT-Meinung

Coutinho und sein Berater wollen sich viele Optionen offen halten, dazu gehört auch ein Verbleib in München. Aktuell spricht aber wenig dafür. Zu unkonstant waren die Leistungen der Nummer zehn und zu groß sind die Kosten, die Coutinho verursacht. Für die Offensive konzentrieren sich die Bemühungen der Bayern auf Leroy Sané (24, Manchester City).

Weitere Infos

Kommentare