Gladbach: Thuram-Nachfolge geklärt?

von Matthias Rudolph - Quelle: Bild
1 min.
Dion Beljo ist ein heißer Kandidat in Gladbach @Maxppp

Borussia Mönchengladbach wird sich spätestens zum Saisonende von Marcus Thuram verabschieden müssen. Bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger hat man sich bei den Fohlen nun offenbar festgelegt.

Roland Virkus möchte Dion Beljo vom kroatischen Klub NK Osijek zu Borussia Mönchengladbach holen. Einem Bericht der ‚Bild‘ zufolge soll der 1,95 Meter große Stürmer beim Bundesligisten das Erbe von Marcus Thuram antreten. Um den 20-Jährigen buhlten die Gladbacher schon im Sommer intensiv, ein Transfer kam aber nicht zustande. Seitdem präsentiert sich Beljo in guter Form. Er kommt auf acht Tore und zwei Vorlagen in der kroatischen Liga.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Fohlen wollen nun zeitnah Verpasstes nachholen. Beljo ist aber noch bis 2025 in Osijek gebunden. Die Frage nach einer möglichen Ablöse steht also weiterhin im Raum. Im Sommer lagen beide Seiten mit zehn Millionen Euro und 3,5 Millionen noch recht weit auseinander. Denkbar, dass man sich in der Mitte trifft.

Lese-Tipp M’gladbach: Virkus verrät Transferpläne

Thuram will (noch) bleiben

Bevor der Deal mit Beljo abgewickelt werden kann, muss aber erst die Zukunft von Marcus Thuram geklärt werden. Der französische Nationalspieler wird die Borussia spätestens im Sommer ablösefrei verlassen. Gladbach würde wohl gerne schon im Januar verkaufen und hofft laut ‚Bild‘ auf zwölf Millionen Euro Ablöse.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bislang lehnt Thuram einen Winter-Wechsel aber ab. Nach FT-Infos würde der 25-Jährige gerne im Sommer und dann ablösefrei weiterziehen. Der FC Bayern zeigt Interesse an einem Wechsel zum Nulltarif, Inter Mailand würde gerne schon im Januar zuschlagen.

Zudem haben die SSC Neapel und ein englischer Topklub angeklopft. Und auch Aston Villa und Olympique Marseille sind dran, haben aber eher Außenseiterchancen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter