Thiago-Verwirrung: Welche Rolle spielt Liverpool?

Wochenlang schon lässt Thiago den FC Bayern in Sachen Vertragsverlängerung zappeln. Das könnte auch mit dem Interesse des FC Liverpool zusammenhängen.

Thiago kam 2013 vom FC Barcelona nach München
Thiago kam 2013 vom FC Barcelona nach München ©Maxppp

„Thiago vorm Abschied“, titelt die ‚Sport Bild‘ in ihrer heutigen Ausgabe und macht damit die Verwirrung der vergangenen Wochen perfekt. Tatsächlich zögert der Spanier nun schon seit fast zwei Monaten, seine ausverhandelte Vertragsverlängerung bis 2023 beim FC Bayern zu unterschreiben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dahinter stecken könnte auch das Interesse des designierten englischen Meisters. Der ‚Sport Bild‘ zufolge ist „im Mannschaftskreis von einem angeblichen Interesse des FC Liverpool an Thiago die Rede“. Reds-Trainer Jürgen Klopp sei ein Fan des 29-jährigen Spielmachers.

Seit Mitte Mai kaum am Ball

Thiagos aktuelles Arbeitspapier bei den Bayern läuft 2021 aus. Bedeutet quasi automatisch: Entweder verlängert der Mittelfeldspieler doch noch oder der FCB wird einen Verkauf noch in diesem Sommer anstreben – allerdings erst, nachdem das Champions League-Finalturnier im August über die Bühne gegangen ist.

Thiago spielt seit 2013 in München und war seither in aller Regel gesetzt, auch unter dem aktuellen Trainer Hansi Flick. Nach dem Bundesliga-Restart gegen Union Berlin (2:0) am 17. Mai stand er wegen Leistenproblemen aber nur noch in einer Partie auf dem Rasen.

FT-Meinung

burning

In Thiagos Abwesenheit etablierte sich zwar der dynamische Leon Goretzka (25) mit starken Leistungen als neuer Partner von Allrounder Joshua Kimmich (25) auf der Doppelsechs. Thiagos Abschied würde dennoch eine große spielerische Lücke hinterlassen – schließlich handelt es sich beim Rechtsfuß um den wahrscheinlich kreativsten und technisch stärksten Akteur im Bayern-Kader. Das letzte Wort in dieser Personalie ist noch nicht gesprochen.

Weitere Infos

Kommentare