Skrzybski: „Im Team steht jeder zu Tedesco“

Steven Skrzybski vom FC Schalke 04 beteuert, dass die öffentliche Kritik an seinem Trainer Domenico Tedesco keinen Einfluss auf die Leistung der Mannschaft hat. „Dass eine Trainerdiskussion auftraucht, wenn es nicht gut läuft, ist nichts, was wir in der Mannschaft besprechen, sondern was in der Öffentlichkeit thematisiert wird. Ich denke, im Team steht jeder zum Trainer, in der Kabine ist das kein Thema“, sagt er in einem Interview mit ‚transfermarkt.de.‘

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch zum bislang enttäuschenden Saisonverlauf des Vizemeisters äußert sich der vor der Spielzeit von Union Berlin zu S04 gewechselte Stürmer. „Da gibt es nicht den einen Grund, da spielen viele Faktoren eine Rolle. Wir hatten von Anfang große Verletzungsprobleme, dazu kamen persönliche Formtiefs, aber auch fehlendes Matchglück. Aber ich will gar nicht nach Alibis suchen. Am Ende haben wir nicht so funktioniert, wie wir uns das selbst vorgestellt haben. Wir kommen aus der Sache nur als Mannschaft wieder heraus. Vor allem in schlechten Zeiten muss man zusammenhalten, nur so kommt man aus dem Tal raus. Das Schlimmste wäre, wenn man sich jetzt gegenseitig zerfleischt oder beleidigt“, analysiert der 26-Jährige.

Weitere Infos

Kommentare