Juve oder PSG? Pogbas Entscheidung steht

Paul Pogba wird Manchester United in Kürze nach sechs Jahren verlassen. Es zeichnet sich immer mehr ab, wo der Franzose seine Karriere fortsetzen wird.

Paul Pogba spielt seit 2016 bei Manchester United
Paul Pogba spielt seit 2016 bei Manchester United ©Maxppp

Vor knapp zehn Jahren begab sich Paul Pogba von Manchester United nach Italien zu Juventus Turin, um den nächsten Karriereschritt zu wagen. Wenig später entpuppte sich der Wechsel als goldrichtig – bei der Alten Dame ging der Stern des Franzosen auf. Im Dress der Turiner gewann der mittlerweile 29-Jährige viermal den Scudetto und jeweils zwei Titel bei der Coppa Italia und dem italienischen Superpokal. Gut ein Jahrzehnt und einen 105-Millionen-Euro-Transfer zurück zu den Red Devils später bahnt sich nun eine Rückkehr ins Piemont an.

Unter der Anzeige geht's weiter

Juve will seinen verlorenen Sohn zurückholen und lockt den ablösefreien Mittelfeldstar mit einem Dreijahresvertrag bis 2025. Laut der ‚Gazzetta dello Sport‘ soll Pogba ein erneutes Engagement bei den Bianconeri mit einem Jahresgehalt von 10 Millionen Euro samt Boni schmackhaft gemacht werden.

Berater-Treffen am vergangenen Montag

Ein Treffen zwischen Rafaela Pimenta, der brasilianischen Anwältin, die nach dem Tod von Starberater Mino Raiola dessen Klienten übernommen hat, und der Juventus-Geschäftsführung fand bereits am vergangenen Montag statt. Pogba hat in diesem Rahmen seine Entscheidung zugunsten Juves getroffen, heißt es weiter im Bericht.

Auch Paris St. Germain buhlt seit geraumer Zeit um die Dienste des Weltmeisters. Der Nobelklub bietet dem Mittelfeldstrategen rund 15 Millionen Euro an Jahreslohn, was ungefähr seinem aktuellen Salär bei United entspricht. Sein Herzenswunsch scheint aber offenbar ein Comeback in der Serie A zu sein.

Weitere Infos

Kommentare