Hertha BSC: Neuer Kandidat für Dárdai-Nachfolge

von Dominik Schneider - Quelle: FT-Exklusiv
1 min.
Pál Dárdai geht über den Platz @Maxppp

Dass sich die Wege von Hertha BSC und Pál Dárdai im Sommer voraussichtlich trennen, wurde bereits vor einigen Tagen berichtet. Auf den aktuellen Trainer könnte ein in Deutschland durchaus bekannter Name folgen.

Vor etwas mehr als einer Woche berichtete die ‚Bild‘, dass im Sommer für Pál Dárdai bei Hertha BSC höchstwahrscheinlich Schluss sein wird. Dem Bericht zufolge geriet der Coach während einer Krisensitzung mit der Führungsetage aneinander. Grund für das Meeting war eine dünnhäutige Pressekonferenz des Berliner Cheftrainers, bei der sein Spielsystem kritisiert wurde.

Unter der Anzeige geht's weiter

Trotz des jüngsten 4:0-Erfolgs über Hansa Rostock soll der auslaufende Vertrag des Ungars nicht verlängert werden. Nach FT-Informationen gehört Kosta Runjaic beim Hauptstadtklub zum Kreis der potenziellen Nachfolger. Gespräche mit dem Österreicher haben schon vor wenigen Wochen stattgefunden, wie FT erfuhr. Der Kontakt wurde also geknüpft, als Runjaic noch bei Legia Warschau in der Verantwortung stand. Inzwischen wurde das Arbeitsverhältnis des 52-Jährigen mit dem polnischen Traditionsverein beendet.

Lese-Tipp Hertha an Heidenheims Sessa dran

Eine Entscheidung über das weitere Vorgehen ist bis dato noch nicht gefallen. Runjaic wäre nach seinem Ende in Warschau sofort verfügbar. Auch Thomas Stamm von der Zweitvertretung des SC Freiburg wurde als Ersatz für Dárdai ins Gespräch gebracht. Herthas Sportchef Benjamin Weber beschäftigt sich derzeit mit zahlreichen Kandidaten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Europa top, Liga flop

In Polen konnte Runjaic einige Erfolge feiern. Mit Legia gewann er zwei polnische Pokalwettbewerbe. Über den mühseligen Umweg der Qualifikationsrunden nahm Legia in der laufenden Saison an der Europa Conference League teil. Dort überstand Runjaics Team die Gruppenphase, strich dann aber in der ersten K.o.-Runde die Segel. In der Liga rangiert Legia derzeit nur auf Rang fünf, zu wenig für die Ambitionen des Klubs.

In Deutschland ist Runjaic kein Unbekannter. Mit dem SV Darmstadt, dem MSV Duisburg, dem 1. FC Kaiserslautern und 1860 München hat der erfahrene Übungsleiter vier Vereine aus den hiesigen Profi-Ligen in seiner Vita. Bald könnte mit der Hertha ein fünfter hinzukommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter