Einer für die großen Spiele: Camavinga erweckt Madrid zum Leben

von Jakob Strauß - Quelle: Marca | as
2 min.
Einer für die großen Spiele: Camavinga erweckt Madrid zum Leben @Maxppp

Eduardo Camavingas Stern geht auf bei Real Madrid. Im gestrigen Spiel gegen den FC Chelsea zeigte der französische Mittelfeldspieler nach seiner Einwechslung wie schon zuletzt gegen Paris St. Germain eine bärenstarke Leistung.

Typisch Real Madrid dürften sich viele Fußballfans nach der gestrigen Partie im Champions League-Viertelfinale gedacht haben. Die Elf von Trainer Carlo Ancelotti zeigte ihr hässliches Gesicht, ließ sich über weite Strecken der Partie vom FC Chelsea (2:3) vorführen, zog aber letztlich doch in die nächste Runde ein. Es sind Spiele wie das gestrige, die Real auszeichnen. Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss – auch wenn die Mentalitätsmonster aus Madrid dieses Mal haarscharf am Aus vorbeischlitterten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zwischenzeitlich führte der FC Chelsea hochverdient mit 3:0, bevor der emsige Rodrygo Real nach einem Zuckerpass von Luka Modric in die Verlängerung hievte. Ein wesentlicher Faktor für Reals Weiterkommen war aber auch ein anderer Youngster: Eduardo Camavinga.

Lese-Tipp Ancelotti bestätigt Brasilien-Interesse

Wende nach Einwechslung

Nach seiner Einwechslung für den schwachen Toni Kroos in der 73. Minute gewannen die Madrilenen mehr Zugriff im Mittelfeld. Mit seiner Dynamik und Präsenz stopfte der 19-Jährige viele Löcher und behielt darüber hinaus im Aufbauspiel die Ruhe. Die spanische Presse ist begeistert von den reifen Auftritten des zu Saisonbeginn noch etwas wild agierenden Rohdiamanten.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Gewaltiger Camavinga“ titelt die ‚Marca‘ und hebt dessen Einfluss in den Spielen gegen Paris St. Germain und Chelsea hervor: „Camavinga war gegen PSG und Chelsea von grundlegender Bedeutung.“ Die ‚as‘ schlägt in eine ähnliche Kerbe: „Er ist eines dieser Talente, die Madrid hegen und pflegen muss. Er steigerte die Moral der Mannschaft und hätte mit einem Fernschuss für das dritte Tor sorgen können. Er leistete viel.“

„Camavinga kam, um Real Madrid wiederzubeleben“

Selbst die Real naturgemäß eher kritisch gesinnte in Katalonien ansässige ‚Sport‘ lässt sich angesichts von Camavingas starker Leistung zu überschwänglichen Lobreden hinreißen: „Camavinga kam, um Real Madrid wiederzubeleben. Die Einwechslung des französischen Mittelfeldspielers veränderte das Gesicht der Mannschaft von Real völlig, das während des gesamten Spiels von Chelsea dominiert wurde. Der Franzose spielte wie ein Veteran, der bereits tausend Kämpfe in der Champions League hinter sich hat, obwohl er erst am Anfang steht.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Naturgemäß hat es Camavinga hinter dem ewigen Mittelfeldtrio bestehend aus Toni Kroos, Modric und Casemiro nicht leicht, auf Spielzeit zu kommen. Nach erwartbaren Startschwierigkeiten kommt der dreimalige Nationalspieler inzwischen aber immer besser Fahrt und stellt für seinen sonst wenig rotationsfreudigen Trainer Carlo Ancelotti eine ernsthafte Option in wichtigen Spielen dar. Keine Frage: Camavinga gehört die Zukunft bei den Blancos – und ob seiner erstaunlichen Reife auch schon ein Stückchen der Gegenwart.

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter