Tipps von Hakimi: Reinier begründet BVB-Wechsel

Die zweijährige Leihe von Achraf Hakimi zu Borussia Dortmund erwies sich als äußerst erfolgreich. Mit Reinier kommt erneut ein verheißungsvolles Talent von Real Madrid zum BVB. Der Offensivspieler spricht über seine Entscheidung.

Reinier im BVB-Training
Reinier im BVB-Training ©Maxppp

Für Michael Zorc ist Reinier „ein nahezu kompletter Spieler, was die Anlagen angeht.“ Laut Sebastian Kehl bietet der 18-Jährige dem BVB „eine Menge Möglichkeiten im offensiven Bereich.“ Auch wenn man Reinier einiges an Eingewöhnungszeit einräumen wird, so sind die Erwartungen an den Leihspieler von Real Madrid schon jetzt groß.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zwei Jahre hat sich der Brasilianer dem BVB verschrieben. Ehe er seine Unterschrift setzte, holte sich Reinier Meinungen bei ehemaligen Bundesliga- und Dortmund-Profis ein. Marcio Amoroso beispielsweise, erzählt Reinier im ‚kicker‘, „meinte, die Borussia sei ein großartiger Klub, um mich weiterzuentwickeln.“

Auch mit Rafinha, einst beim FC Bayern und Schalke 04 unter Vertrag, habe sich der Rechtsfuß ausgetauscht: „In der Bundesliga, speziell auch in dieser Stadt und in diesem Klub, könne ich viel dazulernen, sagte er. Beide beruhigten mich auch in Bezug auf die Sprache. Ich habe mich auch schon mit Dede getroffen, wir spielten schon gemeinsam Fußball.“

„Zentral, außen, als Stürmer“

Als Vorbild soll Achraf Hakimi (21) dienen, der ebenfalls zwei Jahre aus Madrid ausgeliehen wurde und sich bei Schwarz-Gelb zum Leistungsträger aufschwang. „Er gab mir Tipps, er hat hier eine tolle Entwicklung genommen, seine Karriere erhielt einen Schub“, so Reinier, der weiß, „dass es hier viele junge Spieler gibt und ich sehr gut hineinpassen könnte. Als sich dann die Möglichkeit bot, habe ich nicht zweimal überlegen müssen.“

Vor dem Konkurrenzkampf in der stark besetzten BVB-Offensive scheut sich der 1,85 Meter große Südamerikaner derweil nicht. Es gebe „so viele Spiele, da wird jeder seine Chancen erhalten, es geht darum, dass wir alle der Mannschaft helfen. Ich werde immer mein Bestes geben, zentral, außen, als Stürmer.“ Reiniers Zielsetzung ist klar: „Mir geht es um die Entwicklung der Mannschaft und um Titel.“

Weitere Infos

Kommentare