„Revanche oder Verschwendung“ | United „gebrochen“

Im Finale der Königsklasse will Liverpool eine alte Rechnung begleichen. Die Serie A-Klubs werkeln intensiv an ihren Kadern für die neue Saison. Ex-United-Profi Gary Neville platzt der Kragen im TV. FT und der Blick auf die internationale Presse.

Presseschau 28. Mai
Presseschau 28. Mai ©Maxppp

Liverpool sinnt auf Revanche

Wenn der FC Liverpool und Real Madrid heute Abend (21 Uhr) im Finale der Champions League die Klingen kreuzen, wird es heiß hergehen – so viel steht fest. „Der Himmel erwartet uns“, lässt die ‚as‘ auf ihrem Cover verlauten und macht Hoffnung auf ein überirdisches Duell. Für die Mannschaft von Coach Jürgen Klopp steht das Endspiel in Paris unter einem ganz besonderem Stern. Bei den Reds läuft es auf „Revanche oder Verschwendung“ hin, titelt die ‚Sport‘ auf ihrer Frontseite und ruft die Finalpleite in Kiew 2018 (1:3) in Erinnerung. Damals hatte Liverpool seine Chance verpasst, die Madrilenen zu schlagen. Auf den Innenseiten des ‚Daily Star‘ prangt fettgedruckt „Klopps Eurovision-Song“ – die bedeutsame Niederlage „half dem Liverpool-Coach, den richtigen Ton zu finden“. An Motivation mangelt es der Star-Truppe aus England nun sicherlich nicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Italien im Transferfieber

In der italienischen Serie A herrscht reger Tatendrang in puncto Transfers. Allen voran der AC Mailand will frühzeitig Nägel mit Köpfen machen und nach den Feierlichkeiten des Meistertitels das Hauptaugenmerk auf die Verbesserung seines Kaders legen. Die ‚Gazzetta dello Sport‘ greift die Transferziele der Rossoneri auf und lässt „Maldinis Liste“ als Schlagzeile abdrucken. Im Fokus von Milans Technischem Direktor befinden sich demnach Gleison Bremer (FC Turin), Renato Sanches (OSC Lille) und Nicolò Zaniolo (AS Rom). Doch auch die Konkurrenz schläft nicht. Antonio Conte wildert laut der Titelseite des ‚Corriere dello Sport‘ bei seinem alten Arbeitgeber Inter Mailand und hat Ivan Perisic im Blick. Bei Juventus Turin fahndet man derweil nach einem geeigneten Partner für Stürmer Dušan Vlahovic und denkt dabei unter anderem an den erfahrenen Ex-Bremer Marko Arnautovic vom FC Bologna.

Neville wütet gegen United

Auf der Insel macht sich Gary Neville gehörig Sorgen um die Zukunft seines Ex-Klubs Manchester United. Schlägt man den ‚Mirror‘ auf, sticht einem der Titel „Gebrochene Reds“ ins Auge. Die United-Legende ließ in seiner neuen ‚Sky-Sportshow‘ ‚The Overlap‘ kein gutes Haar an den Red Devils. Auf Erik ten Hag kommen demzufolge äußerst herausfordernde Zeiten zu. Vor allem die „kaputte Stimmung in der Kabine“ sieht Neville als fast unlösbare Aufgabe für den Niederländer. Verteidiger Harry Maguire und Mittelfeldstar Bruno Fernandes bekommen dabei ordentlich ihr Fett weg. Die jüngste Entwicklung der beiden Schlüsselspieler sei besonders besorgniserregend. All die offenen Baustellen beim englischen Rekordmeister würden den anfangs versprühten Optimismus nach der ten Hag-Verpflichtung trüben. „Ich glaube nicht, dass viele United-Fans dort sitzen und denken: ‚Wow, los geht‘s!‘“, meint Neville.

Weitere Infos

Kommentare