BVB-Toptalent Fink vor Abgang?

Borussia Dortmund droht der Abgang eines Talents aus den eigenen Reihen. Bradley Fink könnte zurück in seine Heimat wechseln.

Bradley Fink vor dem BVB-Logo
Bradley Fink vor dem BVB-Logo ©Maxppp

Mit der Verpflichtung von Anthony Modeste (34) hat Borussia Dortmund auf den Ausfall von Sébastien Haller (28) reagiert. Ein erfahrener Mann mit nachgewiesenem Bundesliga-Torriecher agiert in nächster Zeit im Sturmzentrum des BVB. Nicht nur ein klares Signal an Youssoufa Moukoko (17), der momentan mit einer Vertragsverlängerung zögert.

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch Bradley Fink wird diesen Wink mit dem Zaunpfahl vernommen haben. Der 19-jährige Schweizer misst 1,91 Meter Körpergröße und hätte durchaus eine – zugegebenermaßen riskante – Lösung für Hallers Ausfall sein können. Nun stehen laut ‚Ruhr Nachrichten‘ die Zeichen allerdings eher auf Abschied.

Mit dem FC Zürich und dem FC Basel sollen gleich zwei Vereine aus der Schweiz dem Sturmjuwel Avancen machen. Die Schwarz-Gelben würden Fink wohl keine Steine in den Weg legen, wenn ein adäquates Angebot auf dem Tisch landet, so die Lokalzeitung.

Noch nicht bereit für die Bundesliga?

Die Verantwortlichen des BVB seien auf einen Abgang des Torjägers vorbereitet, heißt es weiter. Derzeit läuft der Youngster für die zweite Mannschaft in Liga drei auf. In den ersten drei Ligaspielen verpasste Fink keine Minute, blieb jedoch torlos.

In der vergangenen Saison spielte der U20-Nationalspieler noch für die U19 und traf in 31 Spielen für die A-Junioren 35 Mal ins gegnerische Tor. Diese Quote sofort in den Profifußball zu übertragen, ist schwierig bis unmöglich. Offenbar sehen auch die Offiziellen des Vizemeisters Fink zumindest kurzfristig nicht im Profiteam. In der Schweiz würde dem Youngster voraussichtlich Erstligafußball winken.

Weitere Infos

Kommentare