FC Bayern: Bringt Kompany direkt einen Neuzugang mit?

von Tristan Bernert - Quelle: ED | VI
1 min.
Vincent Kompany applaudiert den Fans @Maxppp

Vincent Kompany soll der neue Trainer des FC Bayern werden. Einen seiner Wunschspieler könnte er direkt mitnehmen an die Säbener Straße.

Offiziell ist Vincent Kompany noch nicht der Trainer des FC Bayern, tatsächlich könnte ein Engagement des Belgiers in München sogar noch scheitern. Schließlich verhandeln die Bayern mit dem FC Burnley immer noch um eine Ablöse. Dennoch sprießen bereits die Transfergerüchte rund um Kompanys mögliches neues Team aus dem Boden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die in der Regel gut informierten niederländischen Medien ‚Eindhovens Dagblad‘ und ‚Voetbal International‘ berichten, ist Johan Bakayoko ein Kandidat an der Säbener Straße, sollte Kompanys Engagement fix werden. Der belgische Coach sei ein großer Fan des 21-jährigen Flügelspielers und habe schon vor einem Jahr probiert, diesen nach Burnley zu lotsen.

Lese-Tipp Bayern-Kandidat Palhinha lässt tief blicken

Alle Transfergesuche liefen damals jedoch ins Leere, Bakayoko blieb bei der PSV Eindhoven. Das könnte diesen Sommer anders sein. Den Berichten zufolge zeigt Kompany immer noch Interesse am dribbelstarken Linksfuß und möchte weiterhin mit seinem Landsmann zusammenarbeiten. In den vergangenen Wochen war unter anderem auch Borussia Dortmund mit ihm in Verbindung gebracht worden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bakayoko ist einer der besten Spieler der niederländischen Eredivisie und maßgeblich daran beteiligt, dass die PSV in diesem Jahr den Meistertitel holen konnte. Nach 48 Pflichtspielen stehen 14 Tore und ebenso viele Vorlagen für den elfmaligen belgischen Nationalspieler zu Buche. Wird er nun der erste Neuzugang der Kompany-Ära beim FC Bayern?

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter