Krach zwischen Klopp & Salah | Bayern-Verschwörung gegen Ancelotti

von Lukas Hörster
1 min.
Carlo Ancelotti und Mohamed Salah @Maxppp

In England bestimmt ein Wortgefecht zwischen Mohamed Salah und Jürgen Klopp die Schlagzeilen. Derweil werden in Spanien vor dem Duell zwischen Bayern und Real alte Geschichten rausgekramt.

Feuer in Liverpool

Beim gestrigen 2:2 des FC Liverpool gegen West Ham United sollte Mohamed Salah erst in der 79. Minute eingewechselt werden. Sein Bankplatz passte dem Superstar sicherlich nicht – also erlaubte er sich an der Seitenlinie eine Diskussion mit erhobenem Zeigefinger mit Jürgen Klopp. Der Trainer spielte die Szene im Nachgang runter, Salah entgegnete wartenden Journalisten jedoch: „Wenn ich heute spreche, brennt es.“ Die ‚Sun‘ titelt deshalb: „Die Hölle brennt.“ Nicht zuletzt auch deshalb, weil Liverpool sich durch den erneuten Punktverlust den Ligatitel wohl endgültig abschminken kann. ‚The Observer‘ konstatiert für den LFC jedenfalls schon: „Over and out.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Ancelottis Rückkehr nach München

Am Dienstag kehrt Carlo Ancelotti mit Real Madrid zum FC Bayern zurück. Die Zeit des Welttrainers in München (2016 bis 2017) ist rückblickend als Missverständnis zu werten. Das Team war aus den Guardiola-Jahren eine Akribie gewöhnt, an die Ancelotti nicht heranreichte. Vor dem anstehenden Champions League-Halbfinale blickt die Madrider Sporttageszeitung Marca darauf zurück und titelt: „Ancelotti und die Münchner Verschwörung.“ Botschaft des Textes: Fünf meinungsstarke Führungsspieler sollen seinerzeit für Ancelottis Entlassung gesorgt haben, da dieser einige Steine umdrehen wollte. Nun kommt es zum Wiedersehen zwischen FCB und seinem glücklosen Ex-Trainer.

Lese-Tipp 70 Millionen: Entscheidung um Bayern-Flirt Wharton?
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter