Union Berlin hat Carlos Mané unter Vertrag genommen. Beim Tabellenvierten der zweiten Bundesliga unterschreibt der portugiesische Außenstürmer einen Leihvertrag bis zum Saisonende. Zudem sichern sich die Köpenicker eine Kaufoption, die Medienberichten zufolge fünf Millionen Euro beträgt.

Bereits von 2016 bis 2018 war Mané in Deutschland für den VfB Stuttgart aufgelaufen. Für die Schwaben markierte er 15 Scorerpunkte in 20 Einsätzen. Seit seiner Sommer-Rückkehr zu Sporting Lissabon kam der 24-Jährige dann fast gar nicht mehr zum Zug.

Ich habe sehr gute Erinnerungen an meine Zeit in Deutschland. Den 1. FC Union Berlin und die 2. Liga kenne ich schon aus dieser Zeit. Seit der ersten Kontaktaufnahme von Union war mir klar, dass ich gerne den Schritt nach Berlin gehen möchte. Nun freue ich mich, dass es geklappt hat, denn ich möchte endlich wieder auf dem Platz stehen und der Mannschaft mit meinen Leistungen helfen“, sagt Mané.

Geschäftsführer Oliver Ruhnert ergänzt: „Mit der Verpflichtung von Carlos Mané ist es uns gelungen, unseren Kader weiter zu verbessern. Carlos bringt eine unheimlich hohe Geschwindigkeit mit und hat schon beim VfB Stuttgart gezeigt, wie wertvoll er für ein Team sein kann. Wir freuen uns, dass wir diesen Spieler für uns gewinnen konnten.“