Der FC Bayern zählt angeblich zu den Bewerbern für eine Verpflichtung von Gonzalo Higuaín. Das berichtet das italienische Onlineportal ‚Calciomercato.com‘. Die Münchner haben demnach ebenso wie Tottenham Hotspur und der AC Mailand Interesse am Mittelstürmer, befinden sich aber in der klaren Außenseiterrolle.

Der FC Chelsea ist der Favorit. Die Verhandlungen mit Juventus Turin laufen bereits, 65 Millionen Euro Ablöse fordert die Alte Dame für den 30-Jährigen. Ehe man bei Higuaín in die Vollen geht, will der Klub von der Stamford Bridge aber einen Stürmer abgeben. Álvaro Morata gilt als erster Verkaufskandidat, der Spanier steht beim AC Mailand hoch im Kurs.

Name droppingFT-Meinung: Nur wenn Neu-Trainer Niko Kovac vermehrt auf ein System mit zwei echten Spitzen setzen will, wäre das vermeintliche Bayern-Interesse an Higuaín plausibel. Dass sich der bullige und namhafte Angreifer hinter Robert Lewandowski anstellen würde, ist dagegen genauso unwahrscheinlich wie eine 65-Millionen-Investition der Münchner für einen Stürmer ohne klaren Nummer-eins-Status.