Juan Mirandas Zeit bei Schalke 04 könnte schon bald zu Ende gehen. Die ‚Mundo Deportivo‘ berichtet, dass der FC Barcelona unzufrieden mit dem Verlauf der Leihe des 19-Jährigen ist. Ursprünglich war angedacht, den Außenverteidiger zwei Jahre lang bei den Königsblauen weiter ausbilden zu lassen, um ihm dort die nötige Spielpraxis zu sichern.

Scheinbar haben die Katalanen aber mittlerweile eingesehen, dass Miranda auf Schalke ebenso wenig zum Zug kommt, wie es bei seinem Heimatverein der Fall gewesen wäre. Aufgrund dessen erwägt man in Barcelona nun, die Leihe vorzeitig zu beenden.

Laut des Berichts denkt man auf Seiten der Katalanen vor allem an eine Weiterbeschäftigung in den Niederlanden. Vorbild für den Transfer könnte Oriol Busquets sein, der seit dem vergangenen Sommer an Twente Enschede ausgeliehen ist. Für Miranda soll wohl vor allem der FC Utrecht als künftiger Abnehmer infrage kommen. In dieser Saison stand Miranda bereits neun Mal im Spieltagskader der Knappen, einen Einsatz konnte er allerdings noch nicht verzeichnen.