Markus Schubert (21) hat offenbar gute Chancen, auch über das morgige Spiel beim FC Bayern (18:30 Uhr) hinaus das Tor von Schalke 04 zu hüten. Der ‚Bild‘ zufolge „will Schalke an Schubert festhalten“, sollte sich dieser keinen Patzer gegen die Münchner erlauben.

Hintergrund: Die bisherige Nummer eins Alexander Nübel (23) wechselt im Sommer zum Rekordmeister. In der Allianz Arena wird er zum vierten und letzten Mal rotgesperrt fehlen. Dass er danach zwischen die Pfosten zurückkehrt, erscheint mit Blick auf Schuberts Entwicklung eigentlich abwegig.

Schließlich soll Schubert die Dauerlösung im Schalker Tor werden. Im Sommer war der 1,87-Meter-Mann ablösefrei von Dynamo Dresden gekommen und unterschrieb bis 2023. In bislang vier Bundesligaspielen kassierte Schubert erst drei Gegentore, patzte jedoch beim 1:1 gegen den VfL Wolfsburg.