Gianluca Gaudino, einst ein hoffnungsvolles Talent des FC Bayern, stand nach seiner Zeit beim Rekordmeister vor dem Karriereende. „Ja, die Momente gab es“, räumt der 22-Jährige im ‚Sport Bild‘-Interview auf die Frage ein, ob er sich nach dem Bayern-Aus mit einem Rückzug aus dem Profi-Geschäft beschäftigte. „Vor allem während der Zeit in Italien und danach“ habe Gaudino gezweifelt.

2014/15 kam der Sohn von Ex-Profi Maurizio Gaudino noch zu acht Bundesliga-Einsätzen für die Bayern-Profis, niemand Geringeres als Pep Guardiola schenkte ihm damals das Vertrauen. Danach dauert es nicht lange, da war er schon wieder weg vom Fenster. Über den FC St. Gallen und Chievo Verona landete Gaudino im Herbst vergangenen Jahres in der Vereinslosigkeit. Die Young Boys aus Bern nahmen ihn Anfang des Jahres unter Vertrag und verhalfen seiner Karriere zu neuem Schwung.