Gehen die Skyblues nächsten Sommer auf große Shoppingtour in Madrid? Die britische ‚Sun‘ berichtet, dass Pep Guardiola heiß auf die beiden Brüder Lucas und Theo Hernández sein soll. Guardiola wird nachgesagt, ein großer Bewunderer des Duos zu sein. „Pep will sie. Er ist ein großer Fan und hat schon lange ein Auge auf die beiden geworfen“, zitiert die englische Gazette einen namentlich nicht genannten Insider. Weiter wird berichtet, Guardiola hätte die beiden Brüder schon im vergangenen Sommer verpflichten wollen, doch die bereits zuvor investierten 207 Millionen Euro hielten die Verantwortlichen davon ab, die Hernández-Brüder unter Vertrag zu nehmen.

Ausstiegsklausel vorhanden

Laut der ‚Sun‘ müssten die Citizens tief in die Tasche greifen, um die vorhandenen Ausstiegsklauseln zu ziehen. Das Blatt spricht von umgerechnet 47 Millionen Euro, die Mancity für das Duo auf den Tisch legen müsste. Die hohen Klauseln erklären sich daher, dass Lucas und Theo noch lange an die Rojiblancos gebunden sind – bis 2020 respektive 2021.

Bereits mehrmals schickte Guardiola Scouts nach Spanien, um die beiden hochveranlagten Spieler zu beobachten. Lucas und Theo Hernández stammen beide aus der Jugendabteilung von Atlético, obwohl sie in Marseille Frankreich geboren wurden. Während Lucas 2015 den Sprung in die erste Mannschaft schaffte, wurde sein jüngerer Bruder an Ligakonkurrent Deportivo Alavés verliehen. Die Leihe des 19-Jährigen endet nach dieser Saison. In der laufenden Spielzeit kommt Theo, der auf der Position des Linksverteidigers zuhause ist, auf respektable 18 Ligaeinsätze. Starke drei Tore bereitete er vor.

Sein älterer Bruder Lucas absolvierte in dieser Saison bereits 13 Pflichtspiele unter Diego Simeone. Der Ältere der beiden bekleidet primär die Innenverteidigung, kann aber auch als Linksverteidiger auflaufen.

Tausch mit Sergio Agüero?

Die ‚Sun‘ spekuliert, dass Atlético daran interessiert sein könnte, Sergio Agüero per Tausch zu ergattern. Es ranken sich seit Monaten diverse Gerüchte, dass Superstar Antoine Griezmann Madrid verlassen könnte. Das entstandene Vakuum im Sturm könnte Agüero dann füllen.

FT-Meinung: Eine Frischzellenkur könnte der Truppe von Pep Guardiola gut zu Gesicht stehen. Nicolás Otamendi (29) und Vincent Kompany (30) zählen nicht mehr zu den jüngsten Innenverteidigern. Mit Aleksandar Kolarov (31) und Gaël Clichy (31) besetzen zwei Spieler jenseits der 30er-Marke die Position des linken Verteidigers. Die Hernández-Brüder würden Manchester City dabei helfen, den Kader auf Schlüsselpositionen zu verjüngen und adäquat für die Zukunft aufzustellen. Auch wenn Agüero mit seiner Rolle zurzeit ein wenig unzufrieden ist, darf es stark angezweifelt werden, dass es zu einem solchen Spielertausch kommen könnte.