Seit seinem Wechsel zum FC Bayern München 2009 kam Anatoliy Tymoshchuk zwar zu regelmäßigen Einsätzen, einen Stammplatz im Team des deutschen Rekordmeisters konnte er sich allerdings nicht über einen längeren Zeitraum erspielen. Der Ukrainer bekleidete sowohl die Position des Innenverteidigers als auch die Rolle im zentralen defensiven Mittelfeld. Für die Abwehr hat der FC Bayern sich bereits mit Dante verstärkt, im Mittelfeld soll nach Möglichkeit Javi Martínez kommen.

Es deutet vieles darauf hin, dass Tymoshchuk die Bayern verlassen kann. Da der Vertrag des 33-Jährigen im kommenden Jahr ausläuft, könnte der Vizemeister nur in diesem Sommer noch Ablöse kassieren. Laut der italienischen Sportzeitung ‚Gazzetta dello Sport‘ zeigt Inter Mailand Interesse an dem 119-maligen Nationalspieler.

Für die ‚Nerazzurri‘ ist wohl Nuri Şahin erste Wahl für die Position des Sechsers, doch ein Transfer des ehemaligen Dortmunders ist ungewiss. Şahin besitzt bei Real Madrid einen langfristigen Vertrag bis 2017. Demnach käme wohl lediglich ein Leiheschäft in Frage. Sollte es gänzlich unmöglich sein, den Deutsch-Türken nach Mailand zu holen, wäre Tymoshchuk eine zuverlässige Alternative. Zur geplanten Verjüngung des Kaders würde er allerdings nicht beitragen.