Gianluigi Buffon (41, PSG, Tor)

Romantik pur: Die Vereinslegende steht laut Transfer-Guru Gianluca Di Marzio vor der Juve-Rückkehr. Buffon soll die Nummer zwei hinter Wojciech Szczesny werden, wird aber sicher einige Einsätze bekommen.

Matthijs de Ligt (19, Ajax Amsterdam, Abwehr)

Jeder wollte ihn, Juve bekommt ihn: De Ligt kostet etwas über 70 Millionen Euro Ablöse. Der Golden Boy soll den Generationswechsel in der Innenverteidigung symbolisieren.

Elseid Hysai (25, SSC Neapel, Abwehr)

Da es João Cancelo wohl zu Manchester City zieht, braucht Juve einen neuen Rechtsverteidiger. Neu-Coach Maurizio Sarri wünscht sich wohl seinen ehemaligen Schützling Hysai, den er in Neapel zum Top-Mann formte.

Adrien Rabiot (24, PSG, Mittelfeld)

Ablösefreie Topspieler haben in Turin schon Tradition. Mit dem Franzosen kommt wohl der nächste Star zum Nulltarif. „In Sachen Rabiot machen wir unseren Job“, sagte Sportdirektor Fabio Paratici zuletzt.

Aaron Ramsey (28, Arsenal, Mittelfeld)

Auch der Waliser kommt kostenlos nach Turin. Der Ramsey-Transfer steht bereits seit Monaten fest. Für ihn ist es die erste Erfahrung auf dem Festland nach elf Jahren in London.

Paul Pogba (26, Manchester United, Mittelfeld)

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes ist das Hauptprojekt des Sommers. Pogba hat seinen Wechselwunsch hinterlegt, auch Real Madrid mischt kräftig mit. Juventus sieht sich aber nicht chancenlos.

Isco (27, Real Madrid, Mittelfeld)

Seine Qualität steht außer Frage, trotzdem ist Isco bei Real Madrid immer noch nicht so richtig gesetzt. Die ‚Mundo Deportivo‘ bringt den Techniker heute mit Juve und City in Verbindung. Kostenpunkt: 80 Millionen Euro.

Federico Chiesa (21, AC Florenz, Angriff)

Als Top-Talent des italienischen Fußballs ist es klar, dass Juve sich um den 21-Jährigen bemüht. Zuletzt machten aber schon eine Ablöseforderung von 100 Millionen Euro die Runde.

Die Traumelf von Juventus für die Saison 2019/20

FT-Meinung: Alle genannten Spieler wird Juventus nicht finanzieren können. Sehr gute Karten hat man aber zumindest bei Buffon, de Ligt und Rabiot. Für Pogba und Chiesa ist man bereit, an die Schmerzgrenze zu gehen. Alles, um nach 23 Jahren mal wieder die Champions League zu gewinnen.