Gerüchte: Klopp will drei Bundesliga-Stars

Nachdem die Saison für den FC Liverpool lange traumhaft verlief, ging den Reds vor der Fußball-Unterbrechung etwas die Puste aus. Mit drei Bundesliga-Spielern könnte Jürgen Klopp seinen Kader zur neuen Saison vertiefen.

Timo Werner verlängerte im Sommer samt Ausstiegsklausel bis 2023 in Leipzig
Timo Werner verlängerte im Sommer samt Ausstiegsklausel bis 2023 in Leipzig ©Maxppp

Auf der Einkaufsliste des FC Liverpool für den Sommer stehen offenbar drei Bundesliga-Stars. Die heißeste Spur führ dabei zu Timo Werner (23, RB Leipzig). Laut ‚The Athletic‘ führt Liverpool das Rennen um den deutschen Nationalstürmer (27 Saisontore) an. Dem Vernehmen nach darf der pfeilschnelle Rechtsfuß im Sommer für festgeschriebene 60 Millionen Euro Ablöse wechseln.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zuletzt hatte Werner mehrfach öffentlich mit den Reds geflirtet, allerdings auch Manchester City und Manchester United als mögliche Destinationen genannt. Zudem wurde der gebürtige Stuttgarter in den vergangenen Wochen mit dem FC Barcelona, Real Madrid, Juventus Turin und zahlreichen weiteren Spitzenklubs in Verbindung gebracht.

Zakaria hätte starke Konkurrenz

Auch Denis Zakaria (23, Borussia Mönchengladbach) ist umworben. Um den zentralen Mittelfeldspieler kursieren unter anderem Bayern- und BVB-Gerüchte. Auch Manchester United und Atlético Madrid sollen mit von der Partie sein. Die Borussia würde gerne mit ihrem Mittelfeld-Chef über 2022 hinaus verlängern.

Laut ‚Sky‘ ist auch Liverpool an Zakaria dran. Mit der Kombination aus Vielseitigkeit, fußballerischer Klasse und Athletik würde der Schweizer gut in die Premier League passen. In Liverpool hätte er mit Jordan Henderson (29) und Fabinho (26) aber zwei der besten Sechser der Welt vor der Nase.

Sorgenkind Bailey

Auch Leon Bailey (22, Bayer Leverkusen) käme im Fall der Fälle als Backup nach Anfield. Der ‚Express‘ brachte den Flügelflitzer am Sonntag mit dem LFC, Arsenal, United und Chelsea in Verbindung. Die irrwitzige kolportierte Ablöse von 94 Millionen Euro dürfte für den Leverkusener Rotationsspieler dabei aber kaum fließen.

Dennoch ist Bailey mit seinem Tempo und seinem Zug zum Tor ein Spielertyp, wie Klopp ihn gerne in seinen Reihen hat. Der Vertrag des Jamaikaners am Rhein ist noch bis 2023 gültig. In Leverkusen beäugt man den einstigen Shootingstar der Bundesliga nach zwei Roten Karten in der Hinrunde mittlerweile mit Skepsis. Das weiß auch Klopp.

Weitere Infos

Kommentare