Giroud: Zeit unter Tuchel war „frustrierend“

Olivier Giroud beim AC Mailand
Olivier Giroud beim AC Mailand ©Maxppp

Olivier Giroud, inzwischen für den AC Mailand am Ball, betrachtet sich als Verlierer des Trainerwechsels beim FC Chelsea, als Thomas Tuchel von Frank Lampard übernahm. Wie der Franzose im Interview mit ‚The Athletic‘ erklärt, war er unzufrieden unter dem deutschen Trainer: „Es war sehr, sehr frustrierend. Es war an der Zeit, den Verein nach dreieinhalb tollen Jahren zu verlassen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Ihm sei dennoch wichtig gewesen, seinen Groll nicht in die Öffentlichkeit zu tragen. „Ich habe nicht verstanden, warum ich nicht einen größeren Anteil an unserem Erfolg haben konnte. Ich war ein bisschen wütend. Aber ich habe es nicht gezeigt, denn das Wichtigste ist die Mannschaft, der Zusammenhalt“, so der 35-Jährige.

Weitere Infos

Kommentare