BVB: Kehl über Haaland-Gespräche

Erling Haaland spielt seit Januar 2020 für den BVB
Erling Haaland spielt seit Januar 2020 für den BVB ©Maxppp

Borussia Dortmund will sich in Sachen Vertragsgespräche mit Erling Haaland nicht in die Karten schauen lassen. „Es macht keinen Sinn, dass wir uns dazu äußern, denn wenn es irgendwann einen Termin geben sollte, werden wir ihn sicher nicht über die Medien ankündigen“, stellt Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, gegenüber der ‚WAZ‘ klar.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dem Lokalblatt zufolge sind Verhandlungen mit Haaland momentan nicht terminiert. Der Hintergrund: Im Vertrag des 21-jährigen Toptorjägers ist eine Ausstiegsklausel in Höhe von kolportierten 75 bis 90 Millionen Euro verankert. Diesen Passus würden die Dortmunder dem Norweger zugunsten einer deutlichen Gehaltserhöhung gerne abkaufen. Momentan geht Haalands Tendenz allerdings in Richtung Sommerwechsel.

Weitere Infos

Kommentare