Nach Hernández-Schock: Der Bayern-Plan

Die schwere Verletzung von Lucas Hernández sorgt auch beim FC Bayern für getrübte Stimmung. Hasan Salihamidzic hat sich zum weiteren Vorgehen des Rekordmeisters geäußert.

Hasan Salihamidzic ist Sportvorstand beim FC Bayern
Hasan Salihamidzic ist Sportvorstand beim FC Bayern ©Maxppp

Die französische Nationalmannschaft kann im weiteren Verlauf der Weltmeisterschaft in Katar nicht mehr auf Lucas Hernández zählen. Der robuste Verteidiger erlitt schon nach wenigen Minuten in der Partie gegen Australien (4:1) einen Kreuzbandriss und wird damit monatelang pausieren müssen. Das trifft natürlich auch den FC Bayern sehr hart.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gegenüber dem ‚kicker‘ stellt Hasan Salihamidzic jedoch klar, dass man auf dem Transfermarkt nicht auf den Ausfall des 26-Jährigen reagieren will: „Wir werden im Winter nichts machen.“ Hernández werde in Kürze „aus Doha abreisen“ und an der Säbener Straße dann „alle Unterstützung, die möglich ist“ erhalten, so der Sportvorstand.

Das bedeutet, die Bayern müssen mit weniger Personal auf Topniveau in die wichtige Saisonphase starten. Schon im Februar steht das Champions League-Achtelfinale gegen Paris St. Germain auf dem Programm. Neben Starstürmer Sadio Mané (30) fällt mit Hernández der zweite Topspieler der Bayern langfristig aus.

Weitere Infos

Kommentare