Leverkusen verpflichtet Kossounou

Bayer Leverkusen hat den gesuchten neuen Mann für die Innenverteidigung gefunden. Gegen eine stattliche Ablösesumme wechselt Odilon Kossounou aus Belgien an den Niederrhein.

Odilon Kossounou im Einsatz für den FC Brügge
Odilon Kossounou im Einsatz für den FC Brügge ©Maxppp

Odilon Koussounou heißt der neue Mann für die Abwehrzentrale von Bayer Leverkusen. Wie der Werksklub vermeldet, kommt der Ivorer vom FC Brügge und unterschreibt bis 2026. Zur Ablöse kursieren unterschiedliche Angaben: Belgische Medien berichteten von 30, der ‚kicker‘ von 23 Millionen Euro.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sportdirektor Simon Rolfes freut sich auf Kossounou: „Odilon Kossounou hat sich als ganz junger Spieler in den zurückliegenden beiden Jahren in Belgien rasant entwickelt. Und natürlich hat er längst noch nicht sein volles Potenzial ausgeschöpft. Odilon bringt alles mit, um in Zukunft eine wichtige Rolle in unserer Mannschaft einzunehmen.“

Vorfreude auf die Bundesliga

Der neue Innenverteidiger sagt: „Die zwei Jahre in Brügge waren großartig, vor allem natürlich wegen der beiden Meistertitel, die wir gewonnen haben. Aber die deutsche Bundesliga ist noch einmal etwas ganz anderes. In Leverkusen möchte ich beweisen, dass ich auch auf diesem Niveau ein Topspieler bin und der Mannschaft helfen kann.“

Wie schon der kolportierte Preis durchblicken lässt, mauserte sich Kossounou zu einem international begehrten Abwehrspieler. So soll etwa auch der FC Arsenal bereits Interesse gezeigt haben. Mit erst 20 Jahren war der 1,91-Mann zuletzt unumstrittene Stammkraft in Brügge (43 Saisonspiele 2020/21).

Weitere Infos

Kommentare