RB: Neue Hoffnung auf Klostermann-Verlängerung

Auf der Suche nach einem Nachfolger für Achraf Hakimi hat sich Borussia Dortmund auch mit Lukas Klostermann beschäftigt. Die Personalie kann der BVB aber offenbar in Kürze endgültig zu den Akten geben.

Lukas Klostermann könnte in Leipzig bleiben
Lukas Klostermann könnte in Leipzig bleiben ©Maxppp

„Natürlich hat RB Chancen. Ich spiele meine sechste Saison in Leipzig, wurde hier zum Bundesligaspieler und Nationalspieler. Lassen Sie uns das an dieser Stelle abkürzen und festhalten, dass mich mit RB nach sechs gemeinsamen Jahren mehr verbindet als ein Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis“, stellte Lukas Klostermann vor rund zwei Wochen klar. Die Bemühungen von RB Leipzig scheinen nun Früchte zu tragen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Bild‘ berichtet, sind die seit Monaten andauernden Vertragsverhandlungen „einen deutlichen Schritt weitergekommen“. Demnach soll sich vor allem die Hartnäckigkeit von Sportdirektor Markus Krösche auszahlen. Die Bemühungen des Kaderplaners sollen neben Klostermann auch dessen Familie beeindruckt haben.

Seit seinem Wechsel 2014 vom VfL Bochum nach Leipzig kommt der Rechtsverteidiger auf 159 Pflichtspieleinsätze. Vor rund einem Jahr debütierte er zudem bei Jogi Löw in der Nationalmannschaft und kommt mittlerweile auf acht Länderspiele. 2021 läuft Klostermanns Vertrag bei den Sachsen aus.

Auf die Vertragsverlängerung in Leipzig deutet auch die familiäre Entwicklung hin. Klostermanns Freundin Laura hat ihren Job bei der Landespolizei Nordrhein-Westfalen an den Nagel gehangen, um in die Völkerschlachtstadt zu ziehen. Dort hat sie nun mit einem Jura-Studium begonnen. „Die Entscheidung haben wir natürlich zusammen getroffen“, stellt der gebürtige Gevelsberger gegenüber der Boulevardzeitung klar.

Weitere Infos

Kommentare