„Hier ist Vlahovic“ | „Ramos ist im Kommen“

Ganz Italien beschäftigt sich dieser Tage mit dem bevorstehenden Hammer-Transfer von Dusan Vlahovic zu Juventus Turin. Sergio Ramos zeigt es den Skeptikern und Jack Grealish hat einen neuen besten Freund. Die Fußball-Schlagzeilen des Tages.

Die FT-Presseschau vom 25. Januar
Die FT-Presseschau vom 25. Januar ©Maxppp

Vlahovic beherrscht den Stiefel

Das große Thema in Italien: Dusan Vlahovic, der aktuell beste Torjäger der Serie A, steht vor einem Wechsel vom AC Florenz zu Juventus Turin. Klar, wer heute die Titelseiten der italienischen Sportzeitungen dominiert. „Juve, hier ist Vlahovic“, steht auf dem Cover der ‚Gazzetta dello Sport‘. „Vlahovic, jetzt geht’s los“, schreibt die ‚Tuttosport‘. „70 Millionen Euro für Vlahovic“, wählte der ‚Corriere dello Sport‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ramos is back

Ähnlich lange wie die Vlahovic-Gerüchte zog sich die Verletzungsmisere von Sergio Ramos (35) hin. Zwischendurch herrschten Zweifel, ob der spanische Abwehr-Weltstar nach seinem Wechsel zu Paris St. Germain körperlich überhaupt wieder in die Spur kommt. Doch Ramos hat es den Skeptikern gezeigt und ist auf dem besten Weg zurück zu alter Stärke. Seine Bilanz gegen Stade Reims (4:1) am vergangenen Sonntag: 90 starke Minuten und ein Tor. „Ramos ist im Kommen“, registriert die spanische ‚Marca‘.

Kneif-Opfer Grealish

Ein 117-Millionen-Mann wie Jack Grealish (26) steht naturgemäß im besonderen medialen Fokus – jede Verfehlung wird von der englischen Presse gnadenlos ausgeschlachtet. Wie nun herauskommt: Bei Manchester Citys 1:1 gegen den FC Southampton wurde der Vize-Europameister immer wieder von Oriol Romeu (30) mit Kniffen bearbeitet. Später im Spielertunnel konnte Grealish nicht mehr an sich halten und ging den Ex-Stuttgarter wutentbrannt mit einem Rempler an. Aus „nip and tuck“ („Schnippschnapp“) macht der ‚Daily Mirror‘ „nip and ruck“ – gekniffen und gestoßen.

Weitere Infos

Kommentare