Transfersommer 2021: Diese Mega-Deals sind geplant

Die Zuschauer kehren in die Stadien zurück und manche Vereine werden schon wieder mutiger, was größere Investitionen betrifft. Für den Transfersommer sind einige richtig teure Deals zu erwarten. FT verschafft einen Überblick.

Kane, Sancho und Mbappé sind heiße Wechselkandidaten
Kane, Sancho und Mbappé sind heiße Wechselkandidaten ©Maxppp

Harry Kane (Tottenham Hotspur)

Der englische Nationalspieler träumt von Titeln und will die Spurs darum in diesem Sommer verlassen. Manchester City hat bereits ein konkretes Angebot in Höhe von umgerechnet rund 116 Millionen Euro plus Spieler wie Raheem Sterling oder Aymeric Laporte abgegeben. Noch schaltet Tottenham auf stur, will seinen Torjäger nicht ziehen lassen. Dass die Londoner es schaffen werden, den Transfer des 27-Jährigen gegen dessen Willen zu verhindern, ist aber äußerst fraglich.

Unter der Anzeige geht's weiter

FT-Meinung: City packt noch einige Millionen obendrauf und der Transfer geht über die Bühne.

Kylian Mbappé (Paris St. Germain)

Ganz so deutlich wie Kane hat sich der Franzose noch nicht positioniert. Das sehr lukrative Angebot zur langfristigen Vertragsverlängerung bei PSG lässt Mbappé aber seit Monaten links liegen. Der 22-Jährige schielt auf einen Wechsel zu Real Madrid. Ungewiss ist aber, ob die Königlichen in diesem Jahr das nötige Kleingeld aufbringen können, um einen Deal dieser Größenordnung zu stemmen.

FT-Meinung: Mbappé verlängert bei PSG maximal um ein Jahr, um sich für den kommenden Sommer alle Möglichkeiten offenzuhalten.

Achraf Hakimi (Inter Mailand)

Nach nur einer Saison inklusive Meistertitel will Inter den Ex-Dortmunder wieder verkaufen, um die Kasse zu füllen. Hakimi selbst kann sich nach FT-Infos vor allem für einen Wechsel zu Paris St. Germain begeistern. Aber auch der FC Chelsea mischt mit. Die Ablöseforderung beträgt 80 Millionen Euro.

FT-Meinung: Hakimi landet am Ende bei PSG.

Jadon Sancho (Borussia Dortmund)

Schon im vergangenen Jahr wollte der 21-Jährige zurück auf die Insel wechseln. In diesem Sommer stehen die Chancen auf einen Transfer zu Manchester United nun deutlich besser. Die Red Devils und der BVB liegen nicht mehr weit auseinander, was die Ablöse betrifft. Mit United selbst ist sich Sancho längst einig.

FT-Meinung: Der Angreifer bringt dem BVB die geforderten 90 bis 100 Millionen Euro ein und heuert bei United an.

Eduardo Camavinga (Stade Rennes)

Der 18-Jährige will den nächsten Schritt machen und zu einem Topklub wechseln. Rennes ist ein Jahr vor dem Vertragsende quasi zum Verkauf gezwungen. 100 Millionen Euro soll das Preisschild betragen, die bisherigen Angebote liegen aber deutlich darunter. Mögliche Ziele: PSG, der FC Bayern und Real Madrid.

FT-Meinung: Das Ausnahmetalent kehrt seinem Ausbildungsklub den Rücken. Eine Ablöse von rund 50 Millionen Euro wäre marktgerecht. Die besten Chancen auf den Zuschlag hat PSG.

Weitere Infos

Kommentare