FCA: „Sehr langfristige“ Pläne mit Herrlich

Heiko Herrlich steht seit März 2020 beim FCA an der Seitenlinie
Heiko Herrlich steht seit März 2020 beim FCA an der Seitenlinie ©Maxppp

Die anhaltende Ergebniskrise beim FC Augsburg lässt Stefan Reuter nicht an den Plänen mit Trainer Heiko Herrlich zweifeln. „Ich bin überzeugt davon, dass wir nicht nur die Saison zusammen beenden, sondern dass Heiko Herrlich wegen seiner Qualitäten als Trainer und als Mensch sehr langfristig beim FC Augsburg tätig sein wird“, bekräftigt der FCA-Manager im Interview mit der ‚Augsburger Allgemeinen‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Aus den vergangenen sieben Bundesligapartien hagelte es für die Augsburger sechs Niederlagen. Herrlich genieße innerhalb des Vereins dennoch „die 100-prozentige Akzeptanz“, so Reuter. Angetreten hatte Herrlich seinen Job bei den Fuggerstädtern im März 2020.

Weitere Infos

Kommentare