Bayern möchte neuen Linksverteidiger

Die Bayern können auf fast jeder Position aus dem Vollen schöpfen. Sowohl die Stammkräfte als auch die Ersatzspieler sind fast durchgängig auf Top-Niveau. Einzig hinten links drückt bei einem Ausfall von Alphonso Davies der Schuh. Im Sommer soll nachgebessert werden.

Hasan Salihamidzic ist Sportvorstand beim FC Bayern
Hasan Salihamidzic ist Sportvorstand beim FC Bayern ©Maxppp

Der FC Bayern München möchte sich im Sommer wohl in der Defensive verstärken. Wie im ‚Bild‘-Podcast ‚Bayern Insider‘ berichtet wird, schaut sich der Rekordmeister für den Sommer nach einem zusätzlichen Linksverteidiger um. Konkrete Namen werden jedoch nicht genannt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Borna Sosa (VfB Stuttgart) und Robin Gosens (Inter Mailand) sollen jedoch keine Rolle in den Transferplänen der Münchener spielen. Insbesondere an Sosa wurde den Bayern über Monate hinweg immer mal wieder Interesse nachgesagt. Dem Vernehmen nach hält man an der Säbener Straße allerdings nach einer defensiveren Lösung Ausschau.

Einer wie Hernández?

Im Idealfall könne der neue Mann gleichzeitig auch die Innenverteidigung bekleiden, heißt es – so wie Lucas Hernández, der sich bei der WM einen Kreuzbandriss zugezogen hat und für den Rest der Saison ausfällt.

Bis zur Verpflichtung des neuen Linksverteidigers gebe es bei den Bayern die Überlegung, Noussair Mazraoui auf die linke Seite zu ziehen. Zumindest dann, wenn Alphonso Davies ausfällt. Alternativ ist auch Josip Stanisic eine Option.

Weitere Infos

Kommentare