Italiener berichten: Bayern befasst sich mit Gosens

Gerade in der Defensivreihe wird es beim FC Bayern im Sommer zu personellen Veränderungen kommen. Ein Kandidat für die linke Außenbahn spielt zurzeit in Italien.

Robin Gosens ist fokussiert auf den Ball
Robin Gosens ist fokussiert auf den Ball ©Maxppp

Durch den Abgang von David Alaba (28) muss der FC Bayern auch auf der Linksverteidiger-Position nachlegen. Denn in der Innenverteidigung könnte in der kommenden Saison vermehrt Lucas Hernández (25) auflaufen, der aktuell bisweilen noch hinten links eingeplant ist. Für die defensive Außenbahn müsste folglich ein Neuzugang her, der Alphonso Davies (20) einen Konkurrenzkampf bieten kann.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bereits als fixer Neuzugang gilt Omar Richards vom FC Reading. Der 23-Jährige soll seinen Vertrag bei den Münchnern bereits unterschrieben haben. Eine offizielle Bekanntgabe des Transfers seitens der Vereine steht aber noch aus.

Die ‚Tuttosport‘ nimmt das zum Anlass, einen weiteren Namen ins Spiel zu bringen. Wie die italienische Sportzeitung berichtet, ist der FC Bayern an einer Verpflichtung von Robin Gosens interessiert. Atalanta Bergamo sei ab einer Summe von 40 Millionen Euro gesprächsbereit und würde dem deutschen Nationalspieler keine Steine in den Weg legen.

„Großer Traum Bundesliga“

Der 26-Jährige spielt aktuell seine vierte Saison in Italien. Sein Vertrag läuft noch bis 2022, wobei der Verein die Option auf eine einjährige Verlängerung besitzt. Seit längerem ist bekannt, dass Gosens einem Wechsel offen gegenübersteht. „Mein großer Traum ist die Bundesliga. Diesen möchte ich mir in meiner Karriere noch erfüllen“, so der Außenverteidiger kürzlich.

Neben den Bayern sind dem Bericht zufolge auch Manchester City und Juventus Turin interessiert. Ein großer Vorteil einer Gosens-Verpflichtung bietet sich den Vereinen in seiner taktischen Flexibilität. Unter Gian Piero Gasperini läuft der Deutsche meistens als Flügelverteidiger in einer Fünferkette auf. In der Nationalmannschaft stand er zuletzt auch in einer Viererkette auf dem Platz.

FT-Meinung

unlikely

Ein Gosens-Transfer kommt für die Münchner wahrscheinlich nur in Frage, sollte der anstehende Wechsel von Richards überraschend doch nicht zustande kommen. Der Nationalspieler wäre zudem eine sinnvolle Option, würde ein möglicher neuer Bayern-Coach vermehrt auf eine 3er- respektive 5er-Abwehrreihe setzen. Das stolze Preisschild von 40 Millionen Euro könnte zudem eine Hürde für den FCB sein.

Weitere Infos

Kommentare