Saudi-Sieg gegen Argentinien: Die WM hat ihre erste Sensation

Kann es etwas Schöneres geben, als gegen Saudi-Arabien in eine WM zu starten? Mit diesem Gefühl werden die argentinischen Fans heute morgen aufgestanden sein. Ins Bett gehen die Anhänger der Albiceleste mit anderen Emotionen.

Salem Al-Dawsari (r.) bejubelt die größte Sensation der saudi-arabischen Fußballgeschichte
Salem Al-Dawsari (r.) bejubelt die größte Sensation der saudi-arabischen Fußballgeschichte ©Maxppp

An den ersten beiden Turniertagen hatten sich die Favoriten keine Blöße gegeben. Die größtmögliche Überraschung brachte am heutigen dritten Spieltag aber die Partie Argentinien gegen Saudi-Arabien. Die Gauchos wollten von Beginn an ihre Favoritenrolle unterstreichen und gingen früh durch einen Elfmeter von Nationalheld Lionel Messi in Führung (10.).

Unter der Anzeige geht's weiter

Es folgten drei weitere Treffer, deren Anerkennung jedoch allesamt wegen teils sehr knapper Abseitsstellungen verwehrt wurde. Die Südamerikaner verpassten es mit teils hundertprozentigen Torchancen, den Deckel drauf zu drücken – und bekamen die bittere Quittung im zweiten Durchgang.

Erste Hälfte hui, zweite pfui

Der Ausgleich von Saleh Al-Shehri (48.) wurde von den Anhängern in grün bereits frenetisch gefeiert. Nach der 2:1-Führung durch Salem Al-Dawsari (53.) brachen dann im Lusail Iconic Stadium alle Dämme.

Favoritenrolle hin oder her, am Ende steht ein Sieg der Saudis, der nicht einmal unverdient ist. Argentinien hatte vor allem im ersten Durchgang beste Möglichkeiten, hebelte die extrem hoch stehende mutige Abwehrkette reihenweise mit traumhaften Steilpässen aus.

Die drückende Überlegenheit konnte aber nicht genutzt werden. Das Team von der Arabischen Halbinsel verdient sich seinerseits mit einer beherzten und couragierten Leistung den Sensationserfolg.

Weitere Infos

Kommentare